Seit 11:05 Uhr Tonart

Montag, 17.02.2020
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Kulturnachrichten

Montag, 17. Februar 2020

KMK-Präsidentin will vergleichbare Schulabschlüsse

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz dringt darauf, dass sich die Länder bis zum Jahresende auf Schritte für eine bessere Vergleichbarkeit von Schulabschlüssen einigen. Alle Bundesländer müssten bereit sein, sich zu bewegen, sagte die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Huber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Nach dem Ausstieg Bayerns und Baden-Württembergs aus dem ursprünglich geplanten Nationalen Bildungsrat, müssen die Länder neue Wege für eine Lösung suchen. Die SPD-Politikerin verwies aber auch darauf, dass es kein Zentralabitur in Deutschland geben werde. Die Abiturprüfungen machten schließlich nur ein Drittel der Endnote aus.

Schlangestehen: Ticket-Vorverkauf zur Berlinale beginnt

Drei Tage vor dem offiziellen Start der 70. Berlinale haben sich die ersten Warteschlangen vor den Ticket-Verkaufsschaltern gebildet. Am Morgen kamen Filmfans mit Campingstühlen, Thermoskannen und teilweise auch Schlafsäcken, um Karten zu ergattern. "Ich bin seit halb sechs hier, es waren doppelt so viele Menschen da wie sonst in den letzten Jahren", sagte eine Berlinerin. Bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin laufen in diesem Jahr rund 340 Filme. Eröffnet wird das Festival am Donnerstag mit der Romanverfilmung "My Salinger Year" mit Sigourney Weaver.

Autorin Asli Erdogan schließt Rückkehr in die Türkei aus

Obwohl ein türkisches Gericht sie vor einigen Tagen von Terrorvorwürfen freigesprochen hat, schließt die in Deutschland im Exil lebende Schriftstellerin Asli Erdogan eine Rückkehr in ihre Heimat Türkei aus. Sie laufe sonst Gefahr, erneut festgenommen zu werden, sagte sie der Nachrichtenagentur AFP. Eine weitere Festnahme würde für sie den Tod bedeuten. Sie sei sehr überrascht über ihren Freispruch. Alles, was sie in Interviews oder an anderer Stelle sage, könne in einem erneuten Verfahren gegen sie verwendet werden, so die Autorin. Asli Erdogan hatte Kolumnen für die pro-kurdische Zeitung "Özgür Gündem" verfasst. Die Justiz hatte ihr vorgeworfen, damit die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK zu unterstützen.

"Rock gegen Buschfeuer"- Benefizkonzert in Sydney

Bei einem Benefizkonzert zugunsten der Buschfeuer-Hilfe in Australien sind umgerechnet etwa 5,9 Millionen Euro zusammengekommen. Rund 75 000 Menschen verfolgten im größten Stadion Sydneys die Auftritte von Künstlern wie der Band Queen mit Sänger Adam Lambert, Rock-Sänger Alice Cooper, dem 70er-Jahre-Star Olivia Newton-John oder der australischen Gruppe 5 Seconds of Summer. Das rund zehnstündige Konzert wurde auch live im Fernsehen übertragen. Der gesamte Erlös aus dem "Concert for National Bushfire Relief" kommen den Feuerwehrleuten in Australien, dem Roten Kreuz und einer Tierschutz-Organisation zugute.

Folk-Sänger Graeme Allwright ist tot

Der französische Folk-Sänger mit neuseeländischen Wurzeln, Graeme Allwright, ist tot. Er wurde 93 Jahre alt. In Frankreich gehören seine französischsprachigen Adaptionen bekannter englischer Folk-Songs von Bob Dylan oder Leonard Cohen zum nationalen Chanson-Erbgut. 2005 legte er eine pazifistische Umdichtung der französischen Nationalhymne Marseillaise vor.

Flug des Engels eröffnet Karneval in Venedig

Mit dem traditionellen "Flug des Engels" ist der Karneval in Venedig eröffnet worden. Tausende Menschen verfolgten, wie eine als Engel verkleidete junge Frau sich an einem Seil von dem 99 Meter hohen Glockenturm des Markusdoms in die Luft schwang. Der Karnevalsengel ließ dabei Konfetti auf die Menge segeln. Der Karneval in Venedig hat eine jahrhundertealte Tradition. Zum ersten Mal wurde er im Jahr 1162 nach einem militärischen Sieg gefeiert. Das Spektakel mit opulenten Kostümen und phantasievollen Masken zieht Jahr für Jahr zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland an. Dieses Jahr dauert der Karneval in Venedig bis zum 25. Februar.

Banksy-Wandgemälde nach Beschädigung abgedeckt

Nachdem gestern das neueste Wandgemälde des Streetart-Künstlers Banksy beschädigt worden war, wurde es nun abgedeckt und mit Sicherheitskameras und einem Zaun geschützt. Das erklärten die Eigentümer des Hauses, auf dessen Fassade es sich befindet. Diese Maßnahmen seien aber nur temporärer Natur, das Kunstwerk soll nach dessen Restaurierung der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Über das Werk in Bristol hat jemand mit rosa Farbe "BCC Wankers" und ein Herz gesprüht. Banksys Bild zeigt ein Mädchen, das mit einer Steinschleuder Rosen gegen eine graue Häuserwand schießt. Es war am Donnerstag entdeckt worden.

Kulturnachrichten hören

Februar 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

Oscargewinner „Parasite“In Schwarzweiß noch besser
Auf dem Still aus "Parasite" steht eine Frau mit geschocktem Gesichtsausdruck in einem Treppenhaus. (Koch Media)

Nach dem Oscargewinn steuert der Film „Parasite“ auf seine erfolgreichste Woche in den deutschen Kinos hin. Auch eine Schwarzweißfassung gibt es jetzt zu sehen. In ihr kommt das Spiel zwischen Oberwelt und Unterwelt noch besser zur Geltung.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur