Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 17.02.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Kompressor

29.01.2020
Die Direktoren der Berlinale, Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian, stellen das Programm vor. (dpa-Bildfunk / Britta Pedersen )

Berlinale 2020Das erste Programm der neuen Doppelspitze

Die neue Spitze der Berlinale hat ihr Programm vorgestellt: Im Wettbewerb setzen Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek auf geliebte Autorenfilmer und das Thema Berlin. Die Frauenquote ist im Vergleich mit anderen Festivals gut – aber eigentlich mäßig.

28.01.2020
Chihiro reitet auf dem Flugdrachen Haku. (Imago / United Archives)

Studio Ghibli bei NetflixVom Zauber moderner Märchen

Fast alle Filme des Animestudios Ghibli werden in Zukunft bei Netflix zu sehen sein. Eine Japanologin erklärt, warum Zeichentrickfilme wie "Prinzessin Mononoke" weltweit begeistern. Ein Unterschied zu Disney: Ghibli setzt bewusst auf Handarbeit.

"Genug Hirn for Future" steht bei einer Demonstration von Fridays For Future sowie einem großen NGO-Bündnis zum Aktionstag für mehr Klimaschutz am 29. November 2019 auf einem Plakat. (picture alliance/Christoph Soeder/dpa)

Anglizismus des Jahres„...for Future“ besiegt "OK Boomer"

Viele waren 2019 „for Future“: Auf die „Fridays“ folgten „Scientists“ und „Omas for Future“. Eine Fachjury hat den Ausdruck aus der Klimabewegung nun zum Anglizismus des Jahres gekürt. Auf dem zweiten Platz landete „OK Boomer“.

27.01.2020
Ein weißes, bodenlanges Kleid, bestehend aus einem schlichten Rock und einem langärmeligen Oberteil aus Blumenspitze (Laia Abril / Galerie Les filles du calvaire)

Ausstellung "On Rape" von Laia AbrilAber was hatte sie an?

Mit der Geschichte des Frauenhasses befasst sich die Künstlerin Laia Abril: In der Ausstellung "On Rape" blickt sie nüchtern auf den Horror sexualisierter Gewalt - und erforscht, warum bei Vergewaltigungen nach einer Mitschuld der Opfer gesucht wird.

24.01.2020
Besucherinnen machen im Supercandy Pop-Up Museum in einem Bällchenbad Selfies.  (dpa/ Rolf Vennenbernd)

Fotokunst 2.0Warum Instagram ins Museum gehört

Bilder, Bilder und noch mehr Bilder bekommen wir tagtäglich über soziale Medien wie Instagram zu sehen. Wie hat dies die Kunstform Fotografie beeinflusst und wie reagieren etablierte und junge Künstler darauf?

23.01.2020
Szene aus dem Film "Jojo Rabbit": Ein Junge und ein Mann in der Verkleidung Hitlers zeigen mit Fingern aufeinander. (picture alliance / Twentieth Century Fox / Entertainment Pictures / Zumapress)

Nazi-Satire "Jojo Rabbit" Hitler, mein bester Freund

Für sechs Oscars ist die Satire "Jojo Rabbit" nominiert: die Geschichte eines Hitlerjungen, der sich Adolf Hitler als imaginären Freund herbeiträumt. Eine etwas didaktische Allegorie auf die heutige Hater-Kultur, meint Filmkritiker Patrick Wellinski.

22.01.202021.01.202020.01.2020
Foto eines Wüstenuhus bei Nacht (Love Productions USA / Devon Massyn / WeltN24)

Natur-Horror-Serie "Nachtaktiv"Wer hat Angst vorm Uhu?

In der Natur-Horror-Serie "Nachtaktiv" der Produzenten von "The Walking Dead" sollen Wildschwein, Uhu, Schuppentier und Co. Angst und Schrecken verbreiten. Ob es gelingt, eingefleischte Horrorfans wie den Kritiker Jörg Buttgereit zum Gruseln zu bringen?

17.01.2020
Der kristallin geformte Nevigeser Wallfahrtsdom in Neviges, ein Bau mit viel Beton. (Picture Alliance / dpa / Horst Ossinger)

Architektenlegende Gottfried Böhm Träume aus Beton

Ein Gotteshaus aus Beton: Der Architekt Gottfried Böhm hat den Mariendom im Wallfahrtsort Neviges im Stil des Brutalismus errichtet. Nun widmet sich eine Ausstellung in Frankfurt dem Bau – und feiert damit den 100. Geburtstag Böhms.

16.01.2020
Der Filmproduzent Jerry Bruckheimer steht vor einer Wand mit dem Aufdruck "Bad Boys for Life".  (Picture Alliance / dpa / Jörg Carstensen)

Filmproduzent Jerry BruckheimerHerr der Blockbuster

Jerry Bruckheimer hat mit "Top Gun", "Fluch der Karibik" oder "Bad Boys" mehrere Blockbuster produziert. Auch im Fernsehen und bei Streamingdiensten ist er erfolgreich. Doch es sind nicht nur die Einnahmen, die ihn interessieren.

15.01.2020
Seite 2/165
Dezember 2019
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Nächste Sendung

17.02.2020, 14:05 Uhr

Der Theaterpodcast

Folge 21Ende der Lieblingssongs: Musik im Schauspiel
Szene aus "Hätte klappen können - ein patriotischer Liederabend" im Maxim Gorki Theater Berlin (imago/Drama-Berlin.de/ Barbara Braun)

Es ist unübersehbar: Immer mehr Theaterinszenierungen setzen auf Livemusik. Eine sichere Bank für Musiker – aber ist es künstlerisch wirklich immer sinnvoll? Im Gespräch mit dem Volksbühnen-Musiker Sir Henry fragen wir, was Musik für die Bühne sein kann und sollte.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur