Montag, 14.10.2019
 

Tonart | Beitrag vom 14.06.2019

Kate Tempest Album "Books of Traps and Lessons"Eine universelle Ode an die Liebe

Von Amy Zayed

Beitrag hören
Kate Tempest singt im Mai 2019 im Victoria-Park in London.  (dpa / picture alliance / Captital Pictures)
"The book of traps and lessons" ist nicht nur ein Album, es ist ein Statement: Liebe ist der Weg in die Zukunft. (dpa / picture alliance / Captital Pictures)

Die Britin Kate Tempest ist äußerst vielseitig. Sie ist Rapperin, Musikerin und auch eine vielbeachtete Schriftstellerin. Mit "Books of Traps and Lessons" hat sie nun ihr drittes Album veröffentlicht, produziert hat es der Amerikaner Rick Rubin.

"Mir ging es wirklich eine lange Zeit nicht gut! Ich war psychisch total fertig und stand unter Druck! Ich kämpfe mit diversen Abhängigkeiten, und ich war einfach nicht gesund", erzählt die Musikerin Kate Tempest. "Dieses Album war eine Art Reise in ein etwas stabileres Ich, und ich hoffe, das nächste Album wird noch besser, und ich kann noch mehr an den Stärken arbeiten, die ich als Songschreiberin habe."

Die Geschichte des Albums fängt allerdings schon 2014 an. Damals sah der amerikanische Produzent Rick Rubin Kate Tempest als Spoken Word Performerin, als sie ihr Stück "Brand New Ancients" aufführte. Sie hatte damals gerade ihr Debütalbum veröffentlicht, und nebenher dieses lange spoken Word Stück veröffentlicht, dass ihre Sicht der Londoner Jugendkultur wiederspiegelt, und die psychischen und sozialen Schwierigkeiten mit Rasse, Geschlecht, sozialer Stellung und Macht darstellt.

"Das war das erste Mal, dass ich mich als Songwriterin wirklich frei fühlte über all die Dinge zu schreiben, die in mir rumorten: Klassenunterschiede und Sexualität und Lust und Gewalt, und wie sich Gewalt in Menschen manifestiert, wenn sie damit aufwachsen."

Die Musik verschwindet fast im Hintergrund

Und genau das faszinierte Rick Rubin. Er wollte unbedingt ein Album mit ihr aufnehmen, in dem die Musik nur eine zweite Rolle spielt, und in dem sie als Poetin viel mehr zur Geltung kommt. Und so klingt nun auch das neue Album "Books of Traps and Lessons". Die Musik verschwindet fast im Hintergrund. Ein paar leise Beats hier, ein paar Streicher dort, aber alles untermalt nur Kate Tempests Stimme, die eindringlich, mal hauchend, mal wütend, mal verträumt rezitiert. Dabei geht es auch auf diesem Album textlich um den Zeitgeist Grossbritanniens. Es geht zum Beispiel im Song "Brown eyed man" um einen Mann, der aufgrund seiner Rasse ausgegrenzt, und zum kriminellen stigmatisiert wird.

Aber mehr als auf den vorherigen Platten geht es um Kate Tempest selbst wie zum Beispiel im Song "Thirsty".

"Diese Szene, die ich in Thirsty beschreibe, dass da eine Frau sitzt, die nichts mehr zu geben hat, verzweifelt ist, und dann kommt eine andere Frau und legt ihre Hand auf die Schulter der Protagonistin, die ist wirklich passiert! So habe ich meine jetzige Partnerin kennen gelernt! Und ja, sie bewegt sich wie ein Feuerwerk, dass in Zeitlupe explodiert! Genauso wie ich es im Song beschreibe! Aber dieser Moment war so ausschlaggebend für mich, weil er der Beginn eines neuen wunderschönen Lebensabschnitts für mich bedeutet, dass ich ihn aufschreiben und vertonen musste."

Inspirationen aus der griechischen Mythologie

Die sonst manchmal im Interview etwas verschlossene Kate Tempest spricht offen über sich, ihre neue Beziehung und lacht viel. Zum ersten Mal sagt sie, fühlt sie sich frei und entspannt, nicht nur über ihre Sexualität zu schreiben, sondern auch zu reden. Als homosexuelle Frau wurde sie schon oft in Interviews nur auf ihre Sexualität reduziert, doch nun sagt sie, habe sie gelernt damit umzugehen. Das Herzstück der Platte der Song "Hold your own", wurde zudem von einer Figur aus der griechischen Mythologie inspiriert.

Es geht um die Geschichte von Teiresias, dem blinden Propheten, der in der griechischen Mythologie immer die schlechten Nachrichten bringt. Er wurde blind, weil sich Zeus und Hera darüber stritten, wer mehr Spaß am Sex hätte, Männer oder Frauen. Zeus meinte, es seine die Frauen. Hera die Männer. Also befragten sie Teiresias, denn er hatte schon als beides gelebt. Als dieser Zeus recht gab, war Hera so sauer, dass sie ihn blendete. Zeus jedoch gab ihm die Gabe der Prophezeiung. Irgendwie hat mich das inspiriert, denn da erst habe ich zum Ersten Mal erfahren, wer dieser Teiresias eigentlich ist, bevor er der Bote war, der Ödipus mitteilte, dass er mit seiner Mutter schläft."

Und doch ist der Text zum Stück "Hold your own" eine universelle Ode an die Liebe. Ein Aufruf die Welt zu lieben, einander und vor allem sich selbst, und sich selbst zu akzeptieren. Und darum geht es vor allem auf "Books of Traps and Lessons". Es ist nicht nur ein Album, es ist ein Statement, und zwar eins, dass wir heute brauchen. Eine Ansage an die Angst vor der Zukunft, an Rassenhass und Gewalt, an Angst und Verwirrung. Ein wahres Klischee, aber doch genau passend: Liebe ist der Weg in die Zukunft.

Mehr zum Thema

Kate Tempest: "Brand New Ancients" - "Denn die Götter sind in uns"
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 19.06.2017)

Kate Tempest - Die wichtigste Stimme unserer Tage
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 05.10.2016)

Kate Tempest: "Hold Your Own" - Eine würdige Enkelin der Beat-Poeten
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 17.06.2016)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur