Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 09.03.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Interview | Beitrag vom 25.01.2021

Jurist zu Ramelows Clubhouse-AuftrittDie "Welt" durfte den Politiker zitieren

Hendrik Wieduwilt im Gespräch mit Ute Welty

Beitrag hören Podcast abonnieren
Auf dem Display eines iPhones sind die Logos unterschiedlicher Apps zu sehen, darunter das des Facebook-Messengers und der Kommunikationsplattform Clubhouse. (imago / Arnulf Hettrich)
Die Kommunikationsplattform "Clubhouse" ist neu und angesagt – und hat wegen Bodo Ramelow ihren ersten medienrechtlichen Streitfall. (imago / Arnulf Hettrich)

Wenn "Merkelchen" in der Konferenz spricht, spielt Bodo Ramelow Candy Crush. Das erfuhren "Clubhouse"-Nutzer in einem Talk mit Ramelow - und bald auch die Leser der "Welt". Die Zeitung habe Ramelow zitieren dürfen, sagt der Jurist Hendrik Wieduwilt.

Ein Ministerpräsident, der in der Schaltkonferenz mit der Bundeskanzlerin das Handyspiel "Candy Crush" spielt – und zwar immer dann, wenn "Merkelchen" spricht: Darüber berichtete die "Welt" am gestrigen Sonntag. Der Politiker, um den es geht, ist Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow. Aufgeschnappt wurden seine Worte in einem Forum der neuen Kommunikationsplattform "Clubhouse" am Freitagabend. Dass die dann prompt in der Zeitung zu lesen waren, empörte den Linken-Politiker – steht doch in den Community-Richtlinien der Clubhouse-App, dass aus Clubhouse-Auftritten nur mit Zustimmung des Betroffenen zitiert werden darf.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)
Der Jurist und frühere FAZ-Journalist Hendrik Wieduwilt kann den Unmut Ramelows zwar nachvollziehen. Dennoch habe er keine Zweifel daran, dass der "Welt"-Journalist Johannes Boie hier "komplett im Recht" sei.

Denn Allgemeine Geschäftsbedingungen und Community-Guidelines begründeten nur einen Vertrag zwischen dem Plattformanbieter und den Nutzern, erklärt Wieduwilt. "Das heißt, Clubhouse könnte jetzt sagen: Wenn ihr das ausplaudert oder Johannes Boie das aufgeschrieben hat, schmeißen wir den raus oder sperren den, der darf nicht mehr auf unsere Plattform."

Ein neues Medienrecht werde dadurch aber nicht installiert: "Bodo Ramelow kann jetzt nicht mit den AGB gegen einen Journalisten vorgehen, das wäre unsinnig." 

(uko)

Mehr zum Thema

Hype um Clubhouse - Der Partytalk, der keiner ist
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 24.1.2021)

Clubhouse - Exklusiv, elitär, aber auch eine Chance
(Deutschlandfunk Kultur, Breitband, 23.1.2021)

Social-Audio-App Clubhouse - Neues soziales Netzwerk mit Sogwirkung
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 18.1.2021)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur