Kommunalpolitik auf dem Land

Attraktive Angebote gegen die Abwanderung

06:30 Minuten
Ein Mädchen läuft auf einem Maisfeld seiner Mutter entgegen, im Hintergrund ist ein Dorf zu sehen.
Um junge Familien in den Dörfern zu behalten, müssen Angebote wie Kitas und Schulen, Spielplätze und Vereine ausgebaut werden. © imago images / Westend61
Sina Römhild im Gespräch mit Nicole Dittmer · 03.08.2022
Audio herunterladen
Vom Land in die Stadt: Diesem Trend folgen auch in Thüringen viele junge Menschen. Doch es geht auch anders, sagt Sina Römhild. Mit gezielten Angeboten will die 24-jährige Bürgermeisterin die Jungen vor Ort in der Gemeinde halten.
Viele junge Menschen aus ländlichen Regionen suchen ihr Glück eher in den Metropolen. Auch in Thüringen sind laut dem Landesamt für Statistik in den letzten Jahren mehr 20- bis 35-Jährige weg- als zugezogen. Sina Römhild dagegen hat sich bewusst dafür entschieden, zu bleiben, und will dem Trend zur Landflucht auch politisch etwas entgegensetzen.

Ehrenämter in Gemeinde und Vereinen

Seit dem 1. Juli ist die 24-Jährige ehrenamtliche Bürgermeisterin der Gemeinde Oechsen im thüringischen Wartburgkreis. Die etwa 600 Einwohner zählende Gemeinde habe einen starken Zusammenhalt, sagt Römhild, die in Oechsen aufgewachsen ist.
Das rege Vereinsleben habe während der Pandemie gelitten, blühe aber jetzt wieder auf. Auch in der Jugendgemeinde der Kirche und bei der Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine gebe es viel ehrenamtliches Engagement.

Abonnieren Sie unseren Denkfabrik-Newsletter!

Hör- und Leseempfehlungen zu unserem Jahresthema „Von der Hand in den Mund – Wenn Arbeit kaum zum Leben reicht“. Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink zugeschickt.

Falls Sie keine Bestätigungs-Mail für Ihre Registrierung in Ihrem Posteingang sehen, prüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Willkommen zurück!

Sie sind bereits zu diesem Newsletter angemeldet.

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail Adresse.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.
Das Bürgermeisteramt biete ihr die Möglichkeit, direkt vor Ort viel zu bewegen, betont Römhild, die im Hauptberuf als Verwaltungswirtin arbeitet. Damit junge Leute sich dafür entschieden, in der Gemeinde wohnen zu bleiben, komme es darauf an, sie gezielt zu unterstützen.

Kinderbetreuung und Bauland für Familien

Deshalb sei es ihr wichtig, die Kindertagesstätte und die Grundschule vor Ort zu erhalten, günstig Bauland zur Verfügung zu stellen und das Vereinsleben zu stärken, sodass auch Jugendliche Freizeitangebote im Dorf fänden, erklärt Römhild.
"Auch solche kleinen Gemeinden wie Oechsen können sich weiterentwickeln", sagt die Bürgermeisterin. Als Nächstes möchte sie ein Zeichen für Elektromobilität setzen. Ein neues E-Fahrzeug für den Bauhof werde voraussichtlich für das Haushaltsjahr 2023 eingeplant.
(fka)
Mehr zum Thema