Freitag, 06.12.2019
 

In Concert / Archiv | Beitrag vom 16.09.2013

Jazzbaltica

Niendorf, 29.06.2013

Lisa Bassenge (Jazzbaltica - Jürgen Schabes)
Lisa Bassenge (Jazzbaltica - Jürgen Schabes)

Das Festival Jazzbaltica in Niendorf / Timmendorfer Strand war auch in diesem Jahr wieder reich an musikalischen Höhepunkten, wozu ohne Frage auch das Doppelkonzert vom Lisa Bassenge Quintett und dem Wolfgang Haffner Quartett gehörte.

Das aktuelle Programm der umtriebigen Berliner Sängerin, die auch bei den Jazz-Pop-Bands "Nylon" und "Micatone" im Mittelpunkt steht, setzte sich vorwiegend aus den Songs ihres letzten Albums "Wolke 8" zusammen.

Die durchweg deutschsprachigen Texte hat der Schriftsteller Thomas Melle verfasst. Lisa Bassenge interpretiert diese in ihrer unverkennbar lässig-charmanten Art und Weise und mit großer Persönlichkeit, wobei sie sich in Niendorf auf ihre hervorragende Band einmal mehr voll und ganz verlassen konnte.

Auch der Jazzbaltica-Auftritt des Wolfgang Haffner Quartetts war sehr erfreulich. Der international sehr erfolgreiche deutsche Schlagzeuger nahm das Publikum mit auf eine faszinierende Klangreise voller Farben und Schattierungen. Seine feinnervigen Grooves sorgten in Verbindung mit den zum Teil hymnischen Melodien für eine große Intensität.


In Concert: Jazzbaltica 2013
Evers-Werft, Niendorf
Aufzeichnung vom 29.06.2013

Lisa Bassenge & Band:
Lisa Bassenge, Gesang
Christoph Adams, Klavier
Kai Brückner, Gitarre
Paul Kleber, Bass
Rainer Winch, Schlagzeug

Wolfgang Haffner Quartett:
Wolfgang Haffner, Schlagzeug
Sebastian Studnitzky, Keyboard & Trompete
Kosho, Gitarre & Gesang
Christian Diener, Bass

Moderation: Matthias Wegner

In Concert

Jazzfest Berlin 2019Charaktervoll und durchdacht
Melissa Aldana Quartet (Philippe Rebosz)

Beim Jazzfest Berlin fanden in diesem Jahr die interessantesten Konzerte auf den kleineren Bühnen statt. Im Club A-Trane vor allem, wo die Saxofonistin Melissa Aldana ihr Quartett und der Gitarrist Miles Okazaki sein Monk-Projekt vorstellten. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur