Im Goldrausch

    So viel Bling-Bling muss sein

    31:20 Minuten
    Nebeneinanderliegende Goldbarren in einer Großaufnahme.
    Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles - und auch die Echtzeit ist in dieser Woche im Goldrausch. © unsplash / Jingming Pan
    Moderation: Mandy Schielke · 28.08.2021
    Audio herunterladen
    Wir erzählen die schönsten Geschichten vom Gold: von Indern, die goldene Kontaktlinsen tragen, von Goldfäden, die alte Kleider wieder strahlen lassen, vom Gold-Recycling und von einer Goldgräbertochter, die zur grünen Golddesignerin wurde.
    Die Echtzeit gräbt heute nach Gold, denn um das Edelmetall ranken sich schon immer die besten Geschichten. Von Gisa Golpira zum Beispiel, einer Düsseldorfer Designerin, die pure Nuggets zu Schmuck macht und Tochter der Goldgräberin Ariane Golpira ist. Als Kind hat Gisa selbst einige Jahre unter Goldsuchern im peruanischen Urwald verbracht. Heute ist ihr wichtig, dass sie grünes Gold verarbeitet, für dessen Gewinnung also keine umweltschädlichen Chemikalien eingesetzt werden.
    Weil der Goldabbau so zerstörerisch ist, fordern Naturschutzverbände, mehr Gold wiederzuverwerten. Schließlich vergeht Gold nicht und ist 100 Prozent recyclingfähig. Während Omas alter Ring oft umgearbeitet wird, landen Zahnkronen, Münzen oder Handy-Leiterplatten oft im Müll. Wer klug ist, trägt sein Gold in die Goldscheideanstalt und lässt es wiegen und sich den Gegenwert nach Tagespreis auszahlen. Vor dem Goldofen kann man nicht nur schwitzen, sondern auch ein Leuchten sehen, als ob die Sonne zerflösse – unsere Reporterin war begeistert.

    Mit Gold werden alte Klamotten wieder schön

    Ganz grundsätzlich begeistert sind auch die Inder vom Gold, ach was begeistert: Inder l-i-e-b-e-n Gold. Sie verkleiden Tempelkuppeln damit, verstecken es unter den Matratzen und tragen es als Kontaktlinsen – so viel Bling-Bling muss sein. Wer das für neureiches Geprotze hält, irrt allerdings. Gold ist den Indern seit jeher heilig.
    Es ist ja auch ein fantastischer Stoff. Schon ein feines Fitzelchen bringt mit seiner Sonnenfarbe und dem weichen Glanz so viel Schönheit in den Alltag, das selbst alte Klamotten wieder schön werden. Diesen Effekt nutzt das Amsterdamer Label "Golden Joinery". Die beiden Inhaberinnen flicken abgewetzte Textilien mit Goldfäden und zwar so, dass es jeder sehen kann. Gold ist einfach zu schön, um es zu verstecken.
    Mehr zum Thema