Seit 05:05 Uhr Studio 9

Freitag, 25.09.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Fazit / Archiv | Beitrag vom 31.05.2011

"Ich bewundere das Haus"

Annemie Vanackere wird neue Leiterin des Berliner HAU

Podcast abonnieren
Wartendes Publikum vor dem HAU 1. (HAU/Georg Knoll)
Wartendes Publikum vor dem HAU 1. (HAU/Georg Knoll)

Heute wurde bekannt gegeben, dass die Belgierin Annemie Vanackere im September 2012 die Nachfolge von HAU-Leiter Matthias Lilienthal antritt. Das Haus begeistere sie. Ideen für Veränderungen bringt sie trotzdem mit.

"Ich glaube, dass man nicht nur in Themen arbeiten soll", sagt sie, "dass man auch manchmal Arbeiten zeigen darf, die nicht nur in einem bestimmten Rahmen eines Themas passen. Das ist etwas, was ich mal untersuchen möchte."

Mit Blick auf die finanzielle Ausstattung des Hauses sagt Vanackere: "Herrn Lilienthal ist es wirklich gelungen, diese Drittmittel zu gewinnen. Hervorragend. Ich hoffe, ich kann das weiter machen." Denn man brauche Geld, um ein Programm zu machen.

Annemie Vanackere leitet seit 1995 die Rotterdamse Schouwburg. Das HAU fasziniere sie schon lange. "Ich bewundere das Haus, ich bewundere eigentlich die ganze Geschichte von dem Haus."

Seit 2003 sind in Berlin drei nahe beieinander gelegene Spielstätten unter einem Dach vereint - das Hebbel Theater, das Theater am Halleschen Ufer und das Theater am Ufer firmieren als HAU 1 bis 3. Der Regisseur Matthias Lilienthal hat das HAU zu einem international bekannten Ort gemacht, an dem neue Formen der darstellenden Kunst ausprobiert werden.

Das vollständige Gespräch mit Annemie Vanackere können Sie mindestens bis zum 30.9.2011 als MP3-Audioin unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur