Seit 16:05 Uhr Echtzeit
Samstag, 06.03.2021
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 06.04.2016

Hanns HattWarum ist Riechen besser als Sudoku?

Moderation Katrin Heise

Podcast abonnieren
Der Geruchsforscher Hanns Hatt ist nicht nur führend auf seinem Gebiet, sondern kann seine Erkenntnisse auch unterhaltsam vermitteln. (picture alliance / dpa / Caroline Seidel)
Der Geruchsforscher Hanns Hatt ist nicht nur führend auf seinem Gebiet, sondern kann seine Erkenntnisse auch unterhaltsam vermitteln. (picture alliance / dpa / Caroline Seidel)

Menschen sind Augentiere. Etwa 80 Prozent der Informationen über unsere Umwelt erhalten wir über die Augen. Doch wir sollten dabei ein anderes Sinnesorgan nicht unterschätzen: die Nase. Sie trifft wichtige Entscheidungen.

Sie ist ein wahres Hochleistungsorgan: Unsere Nase ist 24 Stunden in Aktion und hat größeren Einfluss auf unser Leben, als wir denken. Sie entscheidet, ob wir jemanden gut riechen können, warnt uns als Alarmorgan vor schädlichen Einflüssen - und entscheidet maßgeblich über die Wahl unserer Liebes- und Lebenspartner.

"Ich möchte Menschen dazu bringen, mit offener Nase durch die Welt zu gehen", sagt Prof. Dr. Hanns Hatt, Geruchsforscher und Zellphysiologe von der Ruhr-Universität Bochum. Hatt wurde für seine Forschung mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2010 mit dem Communicator-Preis.

Kein Wunder: Kaum ein Wissenschaftler kann seine Forschung so unterhaltsam vermitteln:

"Frauen, die blumige Düfte tragen, werden von Männern bis zu sechs Kilo leichter geschätzt. Und Damen, die Pampelmusen-Duft verströmen, erscheinen den Herren der Schöpfung gar sechs Jahre jünger."

Wie funktioniert unser Geruchssinn? Was hat die Nase mit der Liebe zu tun? Warum ist Riechen besser als Sudoku?

Darüber spricht Katrin Heise mit Hanns Hatt am 6. April von 9:07 Uhr bis 10:00 Uhr in der Sendung "Im Gespräch" im Deutschlandradio Kultur.

Mehr zum Thema:

Landpartien - Feld, Wald und Wiese (Deutschlandradio Kultur, Echtzeit, 16.08.2014)

Riechende Haut - Duftrezeptoren können bei der Wundheilung helfen (Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 12.08.2014)

Rosenblatt und Sandelholz (Deutschlandradio Kultur, Lange Nacht, 07.04.2012)

Immer der Nase nach (Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 02.11.2008)

Geruchsforscher: Ein tolles Sinnesinstrument (Deutschlandradio Kultur, Thema, 07.06.2010)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Im Gespräch

Berlinale 2021Wie sehr vermissen Sie das Kino?
Barrieren mit dem Aufdruck der Berlinale-Bären stehen auf einem leeren, roten Teppich. (picture alliance / dpa / Lukas Schulze)

Eine Berlinale ohne Kinos, ohne Fans am roten Teppich: Corona hat auch das weltgrößte Publikumsfestival ins Digitale gedrängt. Die Festivalkinos sind dicht, wie alle Säle im Land. Gerade jetzt feiern wir das Kino – und freuen uns auf Ihre Filmtipps!Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur