Seit 00:05 Uhr Neue Musik
Dienstag, 18.05.2021
 
Seit 00:05 Uhr Neue Musik

In Concert / Archiv | Beitrag vom 27.07.2020

Funkhauskonzert mit Toni Kater"Die schönen Dinge sind gefährlich"

Moderation: Vivian Perkovic

(Ute Flossbach)
Die Berliner Singer/Songwriterin Toni Kater (Foto: Ute Floßbach) (Ute Flossbach)

Live-Fassungen ihrer Songs aus dem aktuellen Studioalbum „Die schönen Dinge sind gefährlich“ präsentiert Toni Kater heute Abend.

Die Berliner Singer/Songwriterin Toni Kater gehört zu jenen Künstlern, die immer wieder eindrucksvoll belegen,  dass deutschsprachige Lieder jene bildhafte Poesie entfalten können, die zuweilen nur der englischen oder französischen Sprache zugebilligt wird. Eine Poesie, die sich nicht einengen lässt durch formale Zwänge wie Reim, Versmaß oder Refrain. Im Gegenteil: nichts stellt sich da der adäquaten musikalischen Umsetzung dieser dichten, sprachgewandten Texte entgegen und gibt der Musikerin alle nur denkbaren kompositorischen Freiheiten.

Neue Songs, am Klavier begleitet

So auch auf ihrem aktuellen Studio-Album "Die schönen Dinge sind gefährlich". Auf ihrem eigenen Label Toni Kater Records veröffentlicht, steht das Klavier Toni Katers im Vordergrund, behutsam von elektronischen Sounds sowie Gitarren- und Celloklängen gestützt. Die Live-Fassungen der neuen Songs stellt Toni Kater zusammen mit ihrer Duopartnerin Karen Kramatschek im Funkhauskonzert vor.

Live aus dem Funkhaus von Deutschlandfunk Kultur:

Toni Kater – Gesang, Klavier, Gitarre
Karen Kramatschek – Gitarre, Klavier, Bass

In Concert

Joel Ross beim Jazzfest Berlin 2020Good Vibes
Aus der Vogelperspektive sind sechs Musiker mit einem Mund-Nasen-Schutz zu sehen, die auf einer blau ausgeleuchteten Bühne spielen.  (Wolf Daniel Roulette Intermedium)

Beim Jazzfest Berlin 2020 gab es eine Zusammenarbeit mit dem New Yorker Veranstaltungsort „Roulette“. Pandemiebedingt trat dort der Vibraphonist Joel Ross auf und stellte seine formidable Band „Good Vibes“ vor.Mehr

Arlo Parks live in ParisFokussiert und kraftvoll
Die britische Sängerin und Songwriterin Arlo Parks bei einem Live-Konzert im Pumpehuset in Kopenhagen 2019. (picture alliance / Gonzales Photo  /  Nikolaj Bransholm)

Manchmal geschehen doch noch Wunder. Trotz Pandemie konnte die britische Sängerin Arlo Parks Ende März im Studio 104 von Radio France in Paris auftreten und mit einer formidablen Band ein bemerkenswertes Konzert geben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur