Seit 17:05 Uhr Studio 9

Freitag, 14.12.2018
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Lesart / Archiv | Beitrag vom 10.12.2016

Frauenbiografien aus der NS-ZeitWann ist der richtige Zeitpunkt zu fliehen?

Von Shelly Kupferberg

Podcast abonnieren
Anna Seghers bei einem Schriftstellertreffen in Berlin im Jahr 1961 (dpa / picture alliance)
Die Schriftstellerin Anna Seghers (dpa / picture alliance)

Wie sich Frauen - darunter die Schriftstellerin Anna Seghers oder die Dichterin Mascha Kaleko - auf die Ausreise aus Nazideutschland vorbereiteten, davon erzählt Kristine von Soden in "Und draußen weht ein fremder Wind". Diese Frage erscheint heute aktueller denn je.

Wann genau ist der richtige Zeitpunkt, zu fliehen? Und: In welches Land? Anhand zahlreicher Frauenbiographien, wie der der Schriftstellerinn Anna Seghers, der Dichterin Mascha Kaleko oder der Journalistin Gabriele Tergit, erzählt Kristine von Soden eindrücklich, wie sich Frauen – vor allem Schriftstellerinnen, Künstlerinnen, Schauspielerinnen, Ärztinnen und Juristinnen – auf die Ausreise aus Nazideutschland vorbereiteten.

Welche Formalien waren zu erfüllen? Welche logistischen Fragen zu klären? Wie erlebten sie die Überfahrt, im Gepäck das fahle Gefühl, in der Fremde zu landen und möglicherweise daheim gebliebene nie wieder zu sehen?

Psychologische und rein praktische Hürden

Eindringlich verbindet die Autorin historische Entwicklungen und Fakten über die Konditionen der Aufnahmeländer, wie Palästina, den USA und Südafrika. Und bedrückend erlebt der Leser, wie viele Hürden – psychologisch und rein praktisch – genommen werden mussten, um diesen großen Schritt zu tun.

Wer half den Geflüchteten bei der Beschaffung von Pässen, Aus- und Einreisepapieren, Transitvisen, Schiffskarten und finanzieller Unterstützungen? Wie ging die Ausreise vonstatten, auf welchen Schiffen und von welchen Häfen aus fuhren sie ins Ungewisse? Wie erlebten die Menschen ihre Ankunft?

Kristine von Soden hat sich in zahlreiche Archive begeben und mit Zeitzeugen gesprochen, um genau jene Fragen – die bisher weitgehend unterbelichtet in der Aufarbeitung deutscher Geschichte blieben – zu beleuchten. Es ist ihr ein eindringliches Stück Literatur gelungen, das heute aktueller denn je scheint.

Kristine von Soden: Und draußen weht ein fremder Wind – über die Meere ins Exil
Aviva Verlag, Berlin 2016
240 Seiten, 19,90 Euro

Mehr zum Thema

Schriftsteller Peter Weiss - "Ich war auf der Suche nach einem eigenen Leben"
(Deutschlandradio Kultur, Kalenderblatt, 08.11.2016)

Stefan Zweig - Sein ganzes Leben eine Art Exil
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 24.10.2016)

"Uncertain States" an der Akademie der Künste - Was bedeutet Exil?
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 14.10.2016)

Lesart

Nora Bossong über"Rapefugee"
Nora Bossong über "Rapefugee" (unsplash.com/dpa)

Kennen Sie Kofferwörter? Sie funktionieren ähnlich wie Metaphern: Zwei Wörter werden aufeinander bezogen, um das Bedeutungsspektrum des einen um das des anderen zu erweitern und so eine Eigenschaft hervorzuheben oder neu zuzuschreiben. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur