Seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen

Sonntag, 16.12.2018
 
Seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen

Kompressor | Beitrag vom 09.08.2017

Fotografin Cindy Sherman auf InstagramDie große Sherman Selfie Show

Annekathrin Kohout im Gespräch mit Timo Grampes

Podcast abonnieren
Instagram-Foto der Künstlerin Cindy Sherman (Screenshot Instagram / _cindysherman_ )
Auch auf Instagram verfremdet die Künstlerin Cindy Sherman ihre Selbstporträts - mit App statt Maske und Requisiten. (Screenshot Instagram / _cindysherman_ )

Fotografin Cindy Sherman hat ihren Instagram-Account freigeschaltet: 600 Bilder der erfolgreichen Künstlerin sind auf einen Schlag zu sehen. Grotesk verzerrte Selbstporträts, für die sie bekannt ist, aber auch sehr private Bilder. Eine riesengroße Online-Kunstausstellung?

Cindy Sherman ist bei Instagram. Vor Aufregung ist so manchem Kunstliebhaber wohl das Smartphone aus der Hand gefallen. Die weltweit erfolgreichste Künstlerin und Fotografin macht ihren Instagram-Account _cindysherman_ öffentlich: 600 Bilder auf einen Schlag.

"Wo man sonst zum Teil Jahre auf neue Fotos von Sherman warten musste", sagt Bloggerin Annekathrin Kohout. Das sei eine Art des Umgangs mit Bildern, die man so von der Künstlerin noch nicht gekannt habe. Schließlich ist sie sonst sehr auf ihre Privatsphäre bedacht, galt als eine Person, die sich "hinter ihren vielen Selbstinszenierungen und Rollenspielen" versteckt.

Ist der Account an sich ein Kunstwerk?  Handelt es sich um eine große Online-Ausstellung? Oder doch eher eine Spielerei?

Auf Instagram zeigt Sherman Bilder von ihrem Haustier, einem Papagei, von ihren Hühnern. Auch "Foodporn" oder Fotos von einer Fahrradtour mit einer Freundin hat sie gepostet.

Dazu kommen ihre grotesk verzerrten Selbstporträts. Anstelle von Requisiten, die sie sonst nutzte, benutzt sie hier Apps wie Facetune, um entstellende Effekte zu erzielen und die Selbstporträts ins Groteske zu erhöhen. Apps statt Maske und Requisite. Ihrem Stil bleibt sie aber auch auf Instagram treu.

(lk)

 

Mehr zum Thema

Luigi Amara: "Die Perücke" - Die Ambivalenz künstlicher Haare
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 16.05.2017)

"Visual Leader 2015" - Wie Bilder die herrschenden Verhältnisse festschreiben
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 25.09.2015)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur