Seit 20:03 Uhr Konzert
Freitag, 30.10.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Kompressor | Beitrag vom 18.01.2019

Food-Blog "Worst of Chefkoch"Leidenschaft für schlimme Rezepte

Von Astrid Wulf

Beitrag hören Podcast abonnieren
Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein sitzen vor einem Auftritt nebeneinander auf einem Sofa. (picture alliance/ dpa / Christina Storz)
Die Kölner Blogger Lukas Diestel (l) und Jonathan Löffelbein vor einem Auftritt. Danach gibt's vielleicht einen Maggi-Wodka. (picture alliance/ dpa / Christina Storz)

Appetit auf Salzstangenauflauf oder Pilz-Bananen-Hühnerherzen-Lasagne? Die Rezepte verraten die Autoren und Poetry-Slammer Jonathan Löffelbein und Lukas Diestel in ihrem Blog "Worst of Chefkoch". Dort verraten sie auch, was ein "Nufleica"-Toast ist.

"Von dem dieses Rezept ist, der hat das Vorspeisengame revolutioniert – wie zwei Puzzleteile, die endlich zusammenpassen! Zeig es uns! Lecker!" (Lachen im Publikum) "Die Tomatenplatte a la Andi, essentiell einfach Tomaten, Maggi und Fondor drauf."

Die beiden Autoren schauen ein bisschen fassungslos auf den Screenshot, den sie von diesem Rezept auf Chefkoch.de gemacht und an die Kinoleinwand geworfen haben.

"Ich finde, das sieht so aus, als hätte man zu Hause ein bisschen aufgeräumt, und auf einmal stößt man mit einem Stuhl gegen eine Wand, und dann kippt die Urne von Oma auf frisch geschnittene Tomaten. Sie hätte aber gewollt, dass man es noch isst. Das war Oma immer wichtig. Da kam nichts weg."  

Die "Worst of Chefkoch"-Blogger Jonathan Löffelbein und Lukas Diestel, beide Ende Zwanzig, haben eine Leidenschaft für schlimme Rezepte – und auf Chefkoch.de gibt es viele davon.

"Eigentlich ist es Kunst. Nufleica-Toast. Nutella-Fleischwurst-Käsetoast."

Lesung mit Mikrowellenbackofen

Auf ihrem Blog und auch hier im Kino zeigen sie nicht nur ihre Fundstücke – mit ihren eigenen Zubereitungstexten geben die beiden Autoren und Poetry-Slammer ihren ganz persönlichen Senf dazu. Das "Nufleica" bekommt sogar ein eigenes Gedicht:

Fleischwurst oh fleischige
Formschön, fest und flauschig
(...)
Wir fressen friedlich, wir fressen frei
Nufleica

Das ist nicht nur eine Lesung, sondern auch eine Kochshow – die präsentierten Rezepte werden völlig unerschrocken mit Hilfe eines kleinen Mikrowellenbackofens nachgekocht und nachgebacken. Sehr zum Leidwesen – aber auch zur Belustigung des Publikums, denn die Zuschauer dürfen und sollen probieren.

"So wer hat Hunger oder ist ein bisschen dumm? Das ist die Frage, die wir uns stellen."

Trotz der harten Kost von mit Käse überbackenem Käse über die Tomatenplatte a la Andi, den Salzstangenauflauf bis hin zum Nufleica-Toast kommt die Show gut an:

"Es ist eine gute Abwechslung aus Rezepten, die man so noch nie gesehen hat, und auch Geschichten, die echt spannend sind und halt nichts mit dem Kochen zu tun haben."

"Super Konzept, finde ich witzig. Ist cool."

"Man wusste nicht, worauf es hinausläuft, aber es ist erfrischend und macht Spaß.

Idee entstand aus Bierlaune heraus

Der Erfolg von "Worst of Chefkoch" überrascht die beiden Blogger Jonathan Löffelbein und Lukas Diestel immer wieder. Mittlerweile haben sie mehr als 3000 Follower bei Twitter. Sie haben ein Buch mit den Rezepten und Texten veröffentlicht und sie wurden sogar als Foodblogger des Jahres 2017 ausgezeichnet. Dabei ist die Rezeptesammlung aus einer Bierlaune heraus entstanden, sagt Jonathan Löffelbein:

"Wir dachten, das haben am Ende vielleicht 50 unserer Facebook-Freunde abonniert, finden das zwei Monate lang lustig. Aber wir haben da wohl einen Nerv getroffen. Ja und mit diesem Foodblog-Preis, den wir bekommen haben, das ist superlustig und ironisch auch, dass das Foodblog des Jahres geworden ist – aber irgendwo auch schön."

Rund 320 Rezepte haben die Blogger schon auf "Worst of Chefkoch" gesammelt. Dabei achten sie darauf, dass die Rezepte vor Erscheinen des Blogs hochgeladen wurden, damit niemand absichtlich absurde Rezepte einstellt, um im Blog zu landen. Jonathan Löffelbeins Lieblingsrezept ist die Pilz-Bananen-Hühnerherzen-Lasagne. Und auch Lukas Diestel hat einen Dauerfavoriten:

"Das nennt sich Fußballpizza. Das ist ein fertiger Pizzateig mit Rahmspinat drauf. Dann ist da mit ganz wenig Mozzarella ein Fußballfeld ausgelegt und dann kommen 22 Miniwürstchen als Spieler da rein. Und ich finde die Vorstellung so schön, dass jemandem diese Ästhetik so viel wichtiger ist als der Geschmack."

Die Zutaten für diesen extrem unterhaltsamen Abend: Die schlimmsten Rezepte, die das Internet zu bieten hat, dazu die absurden Texte der beiden. Und Alkohol in rauen Mengen. Denn auf Chefkoch.de gibt es auch Rezepte für Drinks. Für Maggi-Wodka zum Beispiel... oder einen Drink, der so heftig ausflockt, dass er sich auch prima löffeln lässt.

"Geht gern in eure Stammkneipen, in eure Stammbarn, die werden schon wissen, was gemeint ist: Ein Forrest Gump, bitte! Das ist Milch mit saurem Apfel. Dankeschön, lecker!" (Lachen im Publikum)

Die nächsten Lesungstermine: "Worst of Chefkoch" live am 18.1.2019 in Hamburg, 19.1.2019 in Rostock, 20.1.2019 in Lüneburg - alle weiteren Termine auf Facebook. Das Buch "Worst of Chefkoch - Rezepte des Grauens" (2018) ist im Goldmann Verlag erschienen. 

Mehr zum Thema

Foodblogger Stevan Paul und Verlegerin Julia Graff - Für ein gutes Kochbuch nehme man...
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 13.10.2018)

Udo Pollmers Mahlzeit - Re-Use-Food: Das ist doch noch gut!
(Deutschlandfunk Kultur, Besser essen, 11.01.2019)

Sarah Wieners Speisekammer - Der Winter des Imkers
(Deutschlandfunk Kultur, Besser essen, 04.01.2019)

Fazit

Ausstellung "Empört Euch"Zwischen Agitpop und Dada
Santiago Sierra: "3000 huecos", 2002, Triptychon (© Santiago Sierra  / Fotograf:  Björn Behrens)

Wut kann zerstörerisch sein oder Veränderungen bringen. Wie sich dieses Gefühl in Kunst ausdrückt, wird in einer Gruppenausstellung in Düsseldorf gezeigt. Die Bandbreite reicht von Agitationskunst bis Dadaismus mit eingelegtem Gemüse. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur