Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
Samstag, 19.06.2021
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Fazit

Sendung vom 27.05.2019

Oper und Theater in UsbekistanHoffnung auf Wagner in Taschkent

(Kyodo News / imago-images)

Seit dem Tod des langjährigen Diktators Islam Karimow erlebt Usbekistan eine vorsichtige Öffnung zum Ausland hin. Die Kulturschaffenden des Landes schwanken zwischen Skepsis und großen Träumen. Der Wandel vollzieht sich aber nur in kleinen Schritten.

Eine Frau bedient einen kleinen Reaktor, der Mikroalgen produziert. Zu sehen ist er in der Ausstellung "Zukunft gestalten - Wie wollen wir leben?"  (Sven Tränkner / Senckenberg Museum)

Leben im Jahr 2040Vorm Kaffee den Algenreaktor anwerfen

Wie können wir nachhaltig unser Leben gestalten? Das thematisiert das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt. Die Ausstellung wurde zusammen mit Schülern entwickelt. Von ihnen kamen die positivsten Zukunftsbilder, sagt Katrin Böhning-Gaese vom Museum.

Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

19.06.2021, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Uraufführung "Joy of Life"
Eine Choreografie von Ersan Mondtag und Ensemble, Hebel am Ufer in Berlin
Gespräch mit Elisabeth Nehing

Fast ein Vater
Der neue Roman von Alejandro Zambra erscheint Montag
Von Tobias Wenzel

Klagenfurt
Letzter Tag beim Bachmann Wettbewerb: eine Bilanz
Gespräch mit Wiebke Porombka

Rohkunstbau im Spreewald
"Überleben in der Risikogesellschaft"
Von Simone Reber

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsCristiano Ronaldo und die Cola-Aktie
Der Fußballer Cristiano Ronaldo hält den hochgestreckten Daumen in die Kamera. (imago / GlobalImagens)

Bei einer EM-Pressekonferenz schiebt Cristiano Ronaldo die Cola beiseite und greift zum Wasser. Wenig später fällt der Kurs der Aktie des Konzerns. Die Feuilletons zweifeln an einem Zusammenhang. Die "taz" fragt sich, ob Ronaldo eigentlich für Pepsi arbeitet.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur