Seit 01:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 17.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Fazit

Sendung vom 25.04.2015

"Stück Plastik" in der Berliner SchaubühneSelbsthass de luxe

Die Berliner Schaubühne am Lehniner Platz wurde von Jürgen Sawade von 1975 bis 1981 umgestaltet. (dpa / picture alliance / Hubert Link)

Mittelschicht, Ausbeutung, Kunst, Komödie - es ist alles dabei, was das zeitgenössische Bühnenstück braucht in Marius von Mayenburgs "Stück Plastik". Und wenn das Publikum ein bisschen besser hinsieht, kann es laut lachen - über sich selbst.

Sie wollen "das Volk" sein: Pegida-Demonstranten am 22. Dezember 2014 in Dresden (dpa / picture alliance / Kay Nietfeld)

Essener Stück zu PegidaDie Lebenslügen der Gutmenschen

Die Pegida-Bewegung brachte Zehntausende auf die Straße, die glaubten, Deutschland vor Fremden schützen zu müssen. Hermann Schmidt-Rahmer zeigt nun am Schauspiel Essen das Stück dazu: "Wir sind die Guten" von Mark Ravenhill - eine bösartige Attacke.

April 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Nächste Sendung

17.06.2021, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

Macht gleich männlich?
Auftakt Schiller-Tage mit "Jungfrau von Orleons"
Gespräch mit Marie-Dominique Wetzel

Schwerpunkt Afrika
Festival Theater der Welt beginnt in Düsseldorf
Von Stefan Keim

Inszenierte Lesung
Der Bachmann Wettbewerb hat begonnen
Gespräch mit Insa Wilke

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsFragwürdiger Kunstsponsor
Der russische Milliardär Alisher Usmanov. (picture alliance / Alexander Vilf)

Der Milliardär Alischer Usmanow sponsort eine Ausstellung über Romantik in der Kunst, die in Moskau und Dresden zu sehen ist. Die "Welt" ist nicht begeistert: Usmanow würde den Kreml finanzieren, zitiert die Zeitung den Oppositionellen Alexej Nawalny.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur