Seit 06:05 Uhr Studio 9

Samstag, 21.09.2019
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Fazit

Sendung vom 20.09.2019Sendung vom 19.09.2019Sendung vom 18.09.2019Sendung vom 17.09.2019
Wolfgang Joop blickt freundlich lächelnd in Richtung des Betrachters. (Christoph Soeder / picture alliance / dpa)

Wolfgang Joops AutobiografieDie Prägungen der Kindheit

Wolfgang Joop ist neben Jil Sander der erfolgreichste lebende deutsche Modemacher und schuf mit seiner Marke JOOP! ein Imperium. Nun hat er eine Autobiografie geschrieben - ein Buch über seine Kindheit, Jugend und die ersten Schritte in der Modebranche.

Sendung vom 16.09.2019Sendung vom 15.09.2019Sendung vom 14.09.2019Sendung vom 13.09.2019Sendung vom 12.09.2019Sendung vom 11.09.2019
Die Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am 10.09.2019 in Brüssel bei der Vorstellung ihrer neuen EU-Kommisssare. (picture alliance/ Nicolas Landemard / Le Pictorium/ MAXPPP)

EU-Kommission ohne KulturressortEin falsches Signal

Die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kommt ohne Kulturressort aus. Dass es künftig eher um die Sicherung von Europas Grenzen gehe als um die Vielfalt der europäischen Kulturen, ist für Autorin Sigrid Weigel ein falsches Ziel.

Seite 1/617
Oktober 2019
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Sendung

21.09.2019, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Traurige Sozis
Calixto Beito inszeniert in Stuttgart "Italienische Nacht"
Gespräch mit Rainer Zerbst

Multitalent
Patrick Kinmonth inszeniert in Köln Wagners "Tristan und Isolde"
Gespräch mit Stephan Keim

Kulturpresseschau
Von Arno Orzessek

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 17Wirtschaftswunder, Winnetou und Wurst?
Olaf Hoerbe als Intschu-tschuna spielt während der Hauptprobe von "Winnetou " auf der Felsenbühne in Rathen, Sachsen. (dpa /  Matthias Rietschel)

Wie reagieren Theater auf veränderte gesellschaftliche Bedingungen in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus? In einer Umfrage haben 32 Theaterleiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen darauf geantwortet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur