Seit 20:03 Uhr Konzert

Sonntag, 21.04.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Literatur / Archiv | Beitrag vom 31.08.2010

Erzählen als Traum und Magie

Eine Begegnung mit dem spanischen Schriftsteller Javier Marías

Von Michael Reitz

Podcast abonnieren
Bücher (Stock.XCHNG - Daniel Wildman)
Bücher (Stock.XCHNG - Daniel Wildman)

Als Kind lernte er Vladimir Nabokov kennen: der 1951 in Madrid geborene Spanier Javier Marías. Neben Shakespeare wird Nabokov einer seiner Lieblingsautoren. Als Jugendlicher schreibt er den ersten eigenen Roman. Mittlerweile sind es bald 20.

Vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet, erreichen Marías' Romane "Mein Herz so weiß", "Der Gefühlsmensch" oder "Morgen in der Schlacht
denk an mich" ein Millionenpublikum.

In Deutschland ist nun der letzte Band seiner 1600 Seiten umfassenden Trilogie "Dein Gesicht morgen" erschienen - die Summe seines Könnens.


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur