Seit 11:05 Uhr Lesart

Samstag, 17.11.2018
 
Seit 11:05 Uhr Lesart

Lesart / Archiv | Beitrag vom 31.12.2016

Empfehlungen der RedaktionDie Sachbücher des Jahres 2016

Podcast abonnieren
Die Lesart-Redaktion empfiehlt diese Sachbücher des Jahres 2016. (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)
Die Lesart-Redaktion empfiehlt diese Sachbücher des Jahres 2016. (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)

Wie wurde man KGB-Agentin? Haben Fitness-Fetischisten und Rassisten etwas gemeinsam? Wie befreit man sich aus einer ultraorthodoxen jüdischen Sekte in New York? Die Lesetipps unserer Sachbuch-Redakteure.

Shelly Kupferberg, Redakteurin der Sendung Lesart. (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)Shelly Kupferberg (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)Peter Stephan Jungk: "Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart"
S. Fischer Verlag, Berlin, 320 Seiten, 22,99 Euro

Shelly Kupferberg: "Der Autor und Filmemacher Peter Stephan Jungk hat das Leben seiner Großtante recherchiert. Edith Tudor Hart, 1908 in Wien geboren, nach England emigriert, war überzeugte Kommunistin und sozialkritische Fotografin – und KGB-Agentin. Nicht einmal der englische Geheimdienst konnte ihr etwas nachweisen. In der Romanbiografie zeichnet Jungk ihr bewegtes Leben nach." 


Christian Rabhansl, Redakteur der Sendung Lesart.  (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)Christian Rabhansl (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)Ernst-Dieter Lantermann: "Die radikalisierte Gesellschaft - Von der Logik des Fanatismus"
Blessing-Verlag, München, 220 Seiten, 19,99 Euro

Christian Rabhansl: "Islamismus, Rechtsextremismus, Fanatismus: Niemand beschreibt so überzeugend wie Ernst-Dieter Lantermann, wie all diese Phänomene zusammengehören. Die Logik des Fanatismus ist stets dieselbe. Und deshalb haben sogar Fitness-Fetischisten und militante Tierschützer mehr mit Rassisten gemein, als ihnen lieb sein dürfte. Pointiert, sarkastisch,  aber stets wissenschaftlich fundiert."


Florian-Felix Weyh, Redakteur der Sendung Lesart. (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)Florian-Felix Weyh (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)Deborah Feldman: "Unorthodox"
Secession Verlag für Literatur, Berlin, 319 Seiten, 22 Euro

Florian-Felix Weyh: "Eine junge Frau, die in einer ultraorthodoxen jüdischen Gruppe aufwächst – mitten in New York – und sich mit Hilfe von Literatur aus dem ideologischen Käfig befreit. Eine atemberaubende Biografie, eine literarische Entdeckung und ein Emanzipationsvorbild. Zugleich die akribische Beschreibung, wie Parallelgesellschaften mitten unter uns funktionieren – einmal nicht am Beispiel des Islams vorgeführt."


Ernst Rommeney, ehemaliger Redakteur der Sendung Lesart, jetzt im Ruhestand.  (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)Ernst Rommeney (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)Herfried Münkler, Marina Münkler: "Die neuen Deutschen - Ein Land vor seiner Zukunft"
Rowohlt Berlin, 336 Seiten, 19,95 Euro

Peter Frankopan: "Licht aus dem Osten - Eine neue Geschichte der Welt"
Rowohlt Berlin, 944 Seiten, 39,95 Euro

Gulwali Passarlay mit Nadene Ghouri: "Am Himmel kein Licht -Die lange Reise eines kleinen Jungen, der allein aus Afghanistan flieht"
Piper Verlag München, 416 Seiten, 20,00 Euro

Ernst Rommeney: "Ob als Bericht über eigenes Erleben, als Rückblende in die Geschichte oder als Denkanstöße für die Zukunft: diese drei Bücher sind weitausgreifende Begleitbände zu den politischen Debatten des Jahres 2016."

Programmtipp: Am Montag, 2. Januar 2017, sind wir mit Deborah Feldman von 9.05 Uhr - 10 Uhr Im Gespräch.

Lesart

Über Leben und TodWas passiert, wenn wir sterben?
SW-Foto einer isländischen Landschaft mit Berg und See, nahe des Wasserfalls Dynjandi. In der Bildmitte ist die Silhouette eines Menschen zu sehen. (Unsplash / Ihor Malytskyi )

Was geschieht mit unserem Körper, wenn wir sterben? Wie wird man um uns trauern? Und was sind die letzten Wünsche Sterbender? Mit Fragen wie diesen haben sich die Autoren Roland Schulz und Alexander Krützfeldt auseinandergesetzt. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur