Seit 11:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 05.08.2020
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Echtzeit

Sendung vom 01.08.2020

Urlaub am MeerEntspannt am Strand trotz Corona?

Ein Verkäufer mit Maske in einer Strandbar in Barcelonain Spanien, aufgenommen am 24. Juli 2020 (picture alliance/ZUMA Press/Paco Freire)

Zu Sommertagen am Meer gehören Wellenplätschern, das Dösen in der Sonne, im Wasser tobende Kinder und schäkernde Teenies am Strand. Doch funktioniert diese Mischung aus Entspannung und Selbstvergessenheit auch in Zeiten von Corona?

Luftaufnahme eines Surfers und Wellen (Jeremy Bishop / Unsplash)

Am MeerCorona-Urlaub, Life Guards und Tsunami-Opfer

Urlaub an der Küste, Kaliforniens Life Guards, eine Galerie an der Adria, die ausschließlich Kriegsfotografie zeigt, und eine Telefonzelle in Japan, in der Angehörige mit Tsunami-Opfern sprechen. Das Meer und vier Facetten.

Sendung vom 25.07.2020
Alte Turnschuhe liegen auf einem Haufen. (imago images / imagebroker)

Reparatur für TurnschuheRetten statt wegwerfen

Die Sohle vergilbt, das Leder verdreckt: In diesem Zustand landen Turnschuhe und Sneaker oft auf dem Müll. Doch das müsste nicht sein. Denn es gibt Läden, die diese Schuhe wieder aufpolieren - auch als Zeichen der Wertschätzung gegenüber den Dingen.

Zwei Männer liegen unter dem blauen Licht des Solariums. (picture alliance)

Von gesternSchönes und nicht so Schönes aus der Vergangenheit

Ein Thema - und vier Facetten des Gestrigen. Wir besuchen Spielhallen und Solarien und fragen uns: Wer geht da überhaupt noch hin? Wir retten Lieblingsturnschuhe von gestern und werfen einen nostalgischen Blick auf L.A, wie es vor der Coronakrise war.

Sendung vom 18.07.2020
Ein Auge sieht durch ein Loch in der Wand. Helles Licht fällt dadurch herein. (unsplash / Dmitry Ratushny)

Alles klar?!Die Echtzeit mit dem Durchblick

Ob Durchblick auf dem Berliner Immobilienmarkt, bei Designermode oder beim Kauf der richtigen Brille – den Blick zu schärfen und klare Sicht zu haben, bringt einen oft weiter im Leben. Und die Echtzeit hilft dabei.

Sendung vom 11.07.2020
Menschen feiern im Volkspark Hasenheide in Berlin eine Party. (picture alliance / dpa / Christoph Soeder)

Feiern ohne EndeDer Exzess als kapitalistisches Prinzip

Rauscherfahrungen sucht der Mensch, seitdem er existiert. Der Kapitalismus aber habe diese Sehnsucht kommerzialisiert, meint die Kunsthistorikerin Susanne Witzgall. Die Coronakrise ermögliche uns, den Drang nach Exzessen grundsätzlich zu überdenken.

Eine menschenleere Bar ist im Club "Harry Klein" in München zu sehen. (picture alliance / Sven Hoppe / dpa)

Rausch und ExzessEnde der Party - Ende der Sichtbarkeit?

Trotz aller Lockerungen: Von Ausschweifungen sind wir in der Pandemie allerdings noch weit entfernt. Das hat Folgen für das Feiern, den Fortbestand von Clubs, Kunst und Kunstbetrieb - und die Eventkultur insgesamt. Ein Thema, vier Facetten.

Sendung vom 04.07.2020
Beine mit blauen bedruckten Socken in braunen Lederstiefeln (Unsplash/nikohoshi)

ModeweltZwischen Sehnsucht und Revolte

Die Haut-Couture-Schauen in Paris finden dieses Jahr wegen der Pandemie online statt. Aber was passiert mit der Mode, wenn sie Instagram-tauglich sein muss? Eine "Echtzeit" über Modetrends: vom De­fi­lee 2.0. über "Cottagecore" bis hin zu Black-Lives-Matter-Initiativen im Kleidergeschäft.

Sendung vom 27.06.2020
Eine Frau und ein Mann mit Sonnenbrillen haben  zwei runde, durchsichtige Plastikkugeln auf dem Kopf. Im Hintergrund ist ein S-Bahnschild mit der Ausfschrift "Wedding" zu sehen. (picture alliance / Cover Images)

Vom neuen Leben im altenUnverwundbar

Nach Monaten der Einschränkungen ist die Sehnsucht nach Normalität groß. Aber wie lange wird sie halten? Designer, Psychologen und Fernsehmacher treffen Vorbereitungen für eine unbekannte Zukunft.

Sendung vom 20.06.2020
Ein Paar Männerbeine in Treckingschuhen, im Hintergrund die Nadab Floodplains in Australien. (imago / imagebroker)

MännerbeineDurchaus einen Blick wert

Ironie beim Bekleiden ist erlaubt - aber auch nacktes Bein? "Bein zeigen", scheint in der Männermode das letzte Tabu zu sein. Das, wenn überhaupt, nur in der Freizeit gebrochen werden darf. Früher hingegen war das Männerbein durchaus en vogue.

Sendung vom 13.06.2020
Ein Löffel mit Heilerde liegt auf einem Glas Wasser (picture alliance / dpa / Andrea Warnecke)

Leckerer DreckErdtiramisu und andere Köstlichkeiten

Nährwert, Gesundheit oder Not: Warum Menschen Erde essen, hat nicht nur kulinarische Gründe. Fritz Treiber vom Geschmackslabor in Graz erforscht dieses Phänomen. Das Erdmenü eines japanischen Gourmetkochs inspirierte ihn zu eigenen Experimenten.

Ein Traktorspur führt durch ein bepflanztes Feld. (Unsplash / Dylan de Jonge)

Die ErdeAuf gutem Grund

Die Erde wird vom Menschen oft wie Dreck behandelt. Sie wird zubetoniert, überdüngt und ausgelaugt. Dabei gibt es viele Arten, sie wertzuschätzen. Ein Thema, vier Facetten.

Sendung vom 06.06.2020
Vor der Skyline der Großstadt bewegt sich eine kleine Gruppe aus vier Leuten mit Mundschutz. (laif/  Xinhua / eyevine/ Michael Nagle)

Attraktion GroßstadtHält sie noch, was sie verspricht?

Arbeit, Anonymität, Kultur, Gemeinschaft, Diversität und die unendliche Verfügbarkeit von Gütern – so lauten die Versprechen der Großstadt. Mit der Coronapandemie werden nun viele Gewissheiten über den Haufen geworfen.

Seite 1/36
September 2020
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur