Seit 22:03 Uhr Kriminalhörspiel
Montag, 26.07.2021
 
Seit 22:03 Uhr Kriminalhörspiel

Interpretationen | Beitrag vom 20.06.2021

Dietrich BuxtehudeNorddeutschlands wichtigster Orgelmeister

Moderation: Hans-Heinrich Raab; Gast: Harald Vogel, Organist

Blick in die hohe, gotische Kirche von St. Marien in Lübeck, die starke Kriegsschäden verkraften musste, aber wieder aufgebaut und restauriert wurde und nun zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. (picture alliance / Wolfram Steinberg )
In der Marienkirche zu Lübeck spielte einst Dietrich Buxtehude. Doch seine Orgeln und auch seine Grabplatte sind verloren. (picture alliance / Wolfram Steinberg )

Johann Sebastian Bach machte sich damals zu Fuß auf nach Lübeck, um "den berühmten Organisten zu behorchen". Die Rede ist von Dietrich Buxtehude, dessen Orgelspiel legendär war. In der Sendung präsentieren wir eine neue Gesamtaufnahme seiner Werke.

Johann Mattheson, der mit Dietrich Buxtehude persönlich bekannt war und zusammen mit Georg Friedrich Händel 1703 von Hamburg nach Lübeck reiste, um Buxtehude zu treffen, hat dem Lübecker Meister keinen eigenen Artikel in seiner "musikalischen Ehrenpforte" zugebilligt. Propheten haben es im "eigenen Land" bekanntlich immer schwerer.

Dafür wanderte Johann Sebastian Bach, an dessen Größe heute niemand mehr zweifelt, von Arnstadt in Thüringen nach Lübeck, um "den berühmten Organisten zu behorchen", wie es in seinem Nachruf heißt.

Prägte Generationen

Die zahlreichen Abschriften seiner Werke durch nachfolgende Generationen von Organisten hat längst über den musikhistorischen Rang Dietrich Buxtehudes entschieden: Er gilt als wichtigster Orgelmeister Norddeutschlands.

1637 geboren, ist er am Öresund aufgewachsen und hatte hier auf dänischer wie schwedischer Seite seine ersten Anstellungen als Organist in Helsingborg und Helsingør. 1668 fand er seine Lebensaufgabe in der alten Hansestadt Lübeck, wo er 1707 starb.

Blick auf das gesamte Werk

Harald Vogel hat eine Gesamtaufnahme der Orgelwerke von Dietrich Buxtehude eingespielt und ist gerade dabei, diese Musik beim Verlag Breitkopf und Härtel in einer neuen Edition herauszugeben. Am 21. Juni 2021 feiert der Orgelsachverständige und Kirchenmusiker seinen 80. Geburtstag.

Musikprofessor Harald Vogel spielt auf der Ahrend-Orgel in der Zionskirche in Worpswede in Niedersachsen, wobei die gedrechselten Registerzüge im Vordergrund teilweise gezogen sind. (picture alliance / dpa | Carmen Jaspersen)Harald Vogel ist Professor an der Hochschule für Künste Bremen und Orgelexperte. (picture alliance / dpa | Carmen Jaspersen)

Seit mehr als einem halben Jahrhundert setzt sich Harald Vogel aktiv für die Erhaltung und Restaurierung alter Orgeln ein. Daneben hat er seit 1972 Organisten aus aller Welt in der von ihm gegründeten norddeutschen Orgelakademie "historisch" darüber "informiert", wie man die Musik der alten norddeutschen Meister auf diesen Instrumenten richtig spielen kann.

Hier geht es zur Playlist der Sendung.

Im Gespräch mit Hans-Heinrich Raab gibt Harald Vogel einen Überblick über die Orgelmusik von Dietrich Buxtehude, erläutert die Quellenlage und beschreibt seine Vorgehensweise bei der neuen Edition, deren erster Band in diesen Tagen erscheinen wird.

Mehr zum Thema

Buxtehude-Gesamteinspielung - Der lange Weg
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 15.03.2015)

Renaissancewerke mit dem Canticorum-Ensemble - Lost Treasures - Schätze der Marienbibliothek zu Lübeck
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 25.11.2020)

Kalenderblatt - Letzter Hansetag vor 350 Jahren in Lübeck
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 29.05.2019)

Interpretationen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur