Seit 15:05 Uhr Tonart

Montag, 09.12.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Interpretationen | Beitrag vom 28.07.2019

Die Kantate "Gott ist mein König" von Johann Sebastian BachDurchbruch eines Genies

Gast: Michael Maul, Intendant des Leipziger Bachfestes; Moderation: Claus Fischer

Beitrag hören
Bach-Denkmal in der Leipziger Nikolaikirche (imago images / Stefan Noebel-Heise)
Lange bevor er auf den Sockel kam, komponierte Johann Sebastian Bach die Kantate "Gott ist mein König" (imago images / Stefan Noebel-Heise)

Auch Johann Sebastian Bach war mal ein Anfänger. Die Kantate "Gott ist mein König" von 1708 war seine erste Veröffentlichung – ein Werk mit politischem Hintergrund und allgemeiner Bedeutung.

Johann Sebastian Bach ist noch ein "No Name", als er am 1. Juli 1707 seinen Dienst als Organist an der Kirche Divi Blasii in der freien Reichsstadt Mühlhausen antritt. Doch bald erwirbt er sich die Gunst der Ratsherren. Die sind von seiner Kantate "Gott ist mein König" (BWV 71), die er zum Ratswechsel 1708 komponiert, zutiefst beeindruckt und beschließen, sie drucken zu lassen.

Hier geht es zur Playlist der Sendung.

Aus heutiger Sicht markiert diese erste Veröffentlichung eines Werks von Johann Sebastian Bach den Durchbruch seiner Karriere.

Die Brooklyn Bridge in New York (picture-alliance / dpa / Kay Nietfeld)Von Thüringen in die Welt: Die Bögen der Brooklyn Bridge in New York sind nach dem Vorbild der Divi-Blasii-Kirche aus Mühlhausen gestaltet (picture-alliance / dpa / Kay Nietfeld)

Die Kantate ist musikalisch äußerst abwechslungsreich und erinnert stellenweise an die Tonsprache des Lübecker Lehrers Dieterich Buxtehude. Nur wenige Wochen nach der Uraufführung verließ Bach Mühlhausen und wurde – bei erheblich besserer Bezahlung – Organist am Hof in Weimar. 

Erster Stern am Bach-Himmel

Der Bachforscher und Intendant des Leipziger Bachfestes Michael Maul ist regelmäßig als Autor im Programm von Deutschlandfunk Kultur vertreten. Im Rahmen der Sendung "Alte Musik" beleuchtet seine Reihe "Universum JSB" Leben und Werk des im Weltmaßstab meistgespielten deutschen Komponisten. "Innerhalb dieses Universums markiert die Kantate "Gott ist mein König" den ersten strahlenden Fixstern", betont Michael Maul. Registriert wurde die Bedeutung des Werkes jedoch erst in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg. Erst in dieser Zeit sind die ersten Tonaufnahmen entstanden.

Mehr zum Thema

Bachfest Leipzig: "Marchand versus Bach" - Ein Wettstreit wird nachgeholt
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 03.07.2019)

Die Geigerin Franziska Pietsch - „Bach war meine Rettung, meine Heilung"
(Deutschlandfunk Kultur, Musik im Gespräch, 30.05.2019)

Thüringer Bachwochen - Bachs frühe Meisterwerke
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 03.05.2019)

Interpretationen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur