Seit 10:05 Uhr Lesart
Dienstag, 11.05.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Rang I | Beitrag vom 01.08.2015

Die geniale StelleWalter Sittler über ein Gedicht Erich Kästners

Von André Mumot

Der Schauspieler Walter Sittler zu Gast in der WDR Talkshow "Kölner Treff" (2013) (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)
Der Schauspieler Walter Sittler (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)

Einsamkeit ist ein Zustand, den jeder kennt. So gut beschrieben wie Erich Kästner in seinem Gedicht "Apropos Einsamkeit" haben sie nur wenige, findet der Schauspieler Walter Sittler.

Der Schauspieler Walter Sittler beschäftigt sich schon seit Jahren intensiv mit dem Werk von Erich Kästner, mit dessen Texten er auch regelmäßig auf den unterschiedlichsten Bühnen auftritt. Seinen großen Moment findet er deshalb auch bei diesem Autor und dessen Gedicht "Apropos Einsamkeit". Ein melancholischer Text, der, so Sittler, "den Zustand beschreibt, den viele kennen und von dem man ruhig wissen soll, wie er ist und dass er unser Leben prägt." 

Mehr zum Thema:

Walter Sittler - Warum ist es Ihnen wichtig, sich in die Politik einzumischen?
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 04.06.2015)

Erich Kästner - Mehr als nur ein Kinderbuchautor
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 29.07.2014)

Die geniale Stelle - Ferdinand Schmalz und eine geniale Stelle auf DVD
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 18.07.2015)

Die geniale Stelle - Nahtod-Erfahrung im Theater
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 27.06.2015)

Die geniale Stelle - Anne Tismer über ein Dämonen-Ritual in Togo
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 20.06.2015)

Der Theaterpodcast

Folge 34Auf der Bühne mit Behinderung: Theater und Inklusion
Lucy Wilke & Paweł Duduś in dem Stück „Scores that shaped our friendship”. (Theresa Scheitzenhammer)

Die Nominierung der Schauspielerin Lucy Wilke zum diesjährigen Theatertreffen macht die Fragen nach der Vereinbarkeit von Theaterarbeit und Behinderung wieder aktuell: Was fehlt zur ganzheitlichen Barrierefreiheit? Mit Lucy Wilke suchen wir nach konkreten Handlungsansätzen.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur