Seit 20:03 Uhr In Concert
Montag, 30.11.2020
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Religionen / Archiv | Beitrag vom 21.12.2014

Die ganze SendungReligionen vom 21. Dezember 2014

Podcast abonnieren
Teilnehmer einer Pegida-Kundgebung in Dresden (dpa / picture alliance / Arno Burgi)
Teilnehmer einer anti-islamischen Pegida-Kundgebung in Dresden (dpa / picture alliance / Arno Burgi)

Wir sprechen mit dem katholischen Bischof von Dresden-Meißen, Heiner Koch, über die antiislamischen Pegida-Demonstrationen in Dresden. Außerdem berichten wir über das Weihnachtsfest 1914 an der Westfront, die Kreuzigung als Splatter-Episode und Gottes Liebe, die auch durch den Magen geht.

"Die Angst verbindet sie"
Ein Interview mit dem katholischen Bischof von Dresden-Meißen, Heiner Koch, zu der anti-islamischen PEGIDA-Demonstration in Dresden – und ihre bundesweiten Nachahmer
Moderation: Philipp Gessler

Die Heilige Nacht im Schützengraben
Der "Weihnachtsfrieden“ von 1914: Wie es an der deutschen Westfront zu spontanen Verbrüderungen von feindlichen Soldaten kam
Autorin: Stefanie Oswalt

Die Kreuzigung als Splatter-Episode
Vor 30 Jahren begannen die Arbeiten am Kult-Film "Jesus – der Film“ von Michael Brynntrup
Autor: Adolf Stock

Weil Gottes Liebe auch durch den Magen geht
In einem Berliner koreanischen Restaurant gibt es köstliches Essen – und Bibelsprüche frontal dazu
Autor: Peter Kaiser

Ein fragiles Zusammenleben der Religionen
Bisher kamen die Glaubensgemeinschaften in Tansania ganz gut miteinander aus. Aber das scheint sich jetzt zu wandeln
Autoren: Sven Weniger und Michael Marek

Religionen

Die indische Göttin SitaIdeale Ehefrau im Patriarchat
Eine Künstlerin, die Sita spielt, schminkt sich und bereitet sich auf eine Aufführung in Deu Delhi vor. (imago images / Hindustan Times / Ajay Aggarwal)

Die Göttin Sita prägt seit Jahrhunderten die Vorstellung von der perfekten indischen Ehefrau: tapfer, geduldig, fügsam. Ihr Göttergatte Ram ist Hindu-Nationalisten sehr wichtig – und das von Sita verkörperte Frauenbild passt ihnen gut ins Konzept.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur