Seit 05:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 14.04.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kompressor | Beitrag vom 18.03.2019

Die Ärzte und ihr "Abschied" Die Inszenierung

Kai Löffler im Gespräch mit Gesa Ufer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die Band "Die Ärzte" (links Gitarrist Farin Urlaub, rechts Schlagzeuger Bela B.) steht am 26.08.2016 in Jamel (Mecklenburg-Vorpommern) mit den Song "Schrei nach Liebe" auf der Bühne des Open-Air-Musikfestivals "Jamel rockt den Förster" - Rock gegen Rechts. (picture alliance / dpa / Axel Heimken)
"Die Ärzte" in Gestalt von Gitarrist Farin Urlaub und Schlagzeuger Bela B. (rechts): Seit 1982 zusammen unterwegs (picture alliance / dpa / Axel Heimken)

Hören sie auf - oder etwa doch nicht? Seit Wochen narren "Die Ärzte" ihre Fans mit Schlussmach-Gerüchten. Der Kulturjournalist Kai Löffler meint: Mehr als effektives Marketing sei das nicht.

Hören "Die Ärzte" auf oder nicht? Seit Wochen streut die Berliner Band Andeutungen, die Fans sind ratlos. "Das ist eine Art verfrühter Aprilscherz", meint der Kulturjournalist Kai Löffler. Er meint: Es handle sich im Gegenteil eher um die Rückkehr der "Ärzte". "Abschied" deshalb, weil der Song und vielleicht auch das kommende Album so hießen, schätzt Löffler ein.

Mit diesem Gag sind "Die Ärzte" in guter Gesellschaft: Auch andere Künstler zelebrierten diesen Pseudo-Abschied, wie "Cher" oder "Deep Purple". Das sei eine effektive Marketingstrategie, meint Löffler. Denn: "Wenn es nicht die Abschiedstournee war, dann freuen sich trotzdem alle", meint er. 

Die Beatles machten den würdevollen Abschied vor

Es gibt aber auch Bands, die tatsächlich aufhören wollen, eine Abschiedstournee machen - und dann zurückkehren. Manchmal ist das Geldmangel, manchmal die Sehnsucht nach dem Scheinwerferlicht. "Diese Frage stellen wir ja nur bei Rock- und Popmusik", sagt Löffler. "Wenn es um Jazz geht oder um klassische Musik, dann ist das ja ein völlig anderer Fall: Die Leute spielen einfach so lange, bis sie nicht mehr spielen können!" Pop- und Rock-Musik würde aber traditionell mit Jugendkultur assoziiert.

Ein Beispiel, wie so ein Abschied gelingen kann, ist die US-amerikanische Band "R.E.M.", die sich 2011 aus dem aktiven Geschäft zurückzog. "Das ultimative Beispiel für den würdevollen Abschied sind die Beatles", sagt Löffler. Die Band spielte auf der Höhe ihres Erfolges ein Konzert auf dem Dach ihres Plattenlabels in London - und machte dann Schluss. 

Mehr zum Thema

Geschäftsmodell Abschiedstour - Ein Abschied ohne Ende
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 20.11.2017)

"Das ist ja keine Arbeit, es ist Musik"
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 15.04.2013)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

Markus Söder will kandidierenDer Krisengewinnler
Markus Söder nimmt seine Maske bei einer Pressekonferenz ab. (picture alliance/dpa/Michael Kappeler)

Nun ist es offiziell. Markus Söder will Kanzler werden. Seine Biografin bezweifelt, dass er der ideale Kandidat ist. Momentan profitiere der CSU-Chef von der erzwungenen sozialen Distanz, denn der direkte Kontakt mit dem Bürger sei seine Sache nicht.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur