Seit 06:05 Uhr Studio 9

Samstag, 15.12.2018
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 04.08.2018

Der Tag mit Ursula WeidenfeldDestabilisiert Wagenknechts linke Initiative das Parteiensystem?

Moderation: Marcus Pindur

Beitrag hören Podcast abonnieren
(picture alliance / dpa / Horst Galuschka)
Die Wirtschaftsjournalistin Ursula Weidenfeld (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)

Was bedeutet eine linke Sammlungsbewegung für das deutsche Parteiensystem? Warum kann die SPD diese Rolle nicht ausfüllen? Darüber sprechen wir mit Wirtschaftsjournalistin Ursula Weidenfeld. Außerdem: Apple, das erste "Eine-Billion-Dollar-Unternehmen" Und: Milliardenfonds für Klimaschäden - eine gute Idee?

Mit der linken Initiative "Aufstehen" könnte ein neuer Politikstil in Deutschland Einzug halten, der in anderen europäischen Ländern bereits verbreitet ist: Von der "Liste Kurz" in Österreich, "Podemos" in Spanien, die italienische "Fünf-Sterne-Bewegung" bis zur französischen "En Marche" feiern Parteien Erfolge, die ursprünglich als Anti-Parteien-Bewegungen angetreten waren.

Könnte eine vergleichbare linke Bewegung in Deutschland unser Parteiensystem destabilisieren? Und wäre nicht eigentlich die SPD der Ort für eine solche Sammlungsbewegung? Das fragen wir unseren heutigen Studiogast, die Wirtschaftsjournalistin Ursula Weidenfeld.

Apple, das erste Eine-Billion-Dollar-Unternehmen der Welt

Außerdem in der Sendung: Die Grünen fordern einen Milliardenfonds für Schäden durch den Klimawandel - eine gute Idee? Und: Das erste Eine-Billion-Dollar-Unternehmen der Welt - welche Verantwortung trägt Apple?

Ursula Weidenfeld ist Wirtschaftsjournalistin, Kolumnistin und Moderatorin in Berlin. Sie studierte Wirtschaftsgeschichte, Germanistik und Volkswirtschaft an den Universitäten Bonn und München und wurde in Bonn mit einer Arbeit über die Wirtschaftspolitik in der Ära Adenauer/Erhard promoviert.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur