Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 10.08.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 04.07.2020

Der Tag mit Marina Münkler Über Politiker mit und ohne Maske in der Öffentlichkeit

Moderation: Julius Stucke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler  (picture-alliance/rtn)
Die Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler (picture-alliance/rtn)

Erstmals war Kanzlerin Angela Merkel bei einem öffentlichen Auftritt mit Maske zu sehen. Über die Frage, wie wichtig das ist und wie viel Gesicht Politiker zeigen sollten, sprechen wir mit der Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler.

Dass sie in der Coronapandemie das Tragen von Mund-Nasen-Schutz für wichtig hält, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel oft betont. Aber bisher zeigte die CDU-Politikerin sich bei öffentlichen Auftritten meist ohne Mund- und Nasenschutz.

Jetzt haben Fotografen Merkel erstmals bei einem offiziellen Termin mit schwarzer Maske abgelichtet, auf der das Logo der deutschen EU-Ratspräsidentschaft zu sehen war. Über die Maske als Politikum sprechen wir mit unserem Studiogast, der Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler: Wie viel Gesicht sollten Politiker zeigen? 

Weitere Themen der Sendung sind: 

-  Brüssel: Auftakt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 

-  US-Nationalfeiertag: Nationale Erzählung mit neuen Brüchen 

-  Bundeswehr: Debatte über Rückkehr der Wehrpflicht  

- Lobbyismus: Umstrittene Beratertätigkeit von Siegmar Gabriel bei Tönnies 

Marina Münkler, geboren 1960, ist Professorin für Literaturwissenschaft an der Technischen Universität Dresden. Sie hat zum Begriff des Fremden geforscht und zum Phänomen der Interkulturalität. Zusammen mit ihrem Mann, dem Historiker Herfried Münkler, veröffentlichte sie 2016 das vieldiskutierte Buch "Die neuen Deutschen". Zuletzt erschien das Buch "Abschied vom Abstieg – Eine Agenda für Deutschland".

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur