Der Tag mit Harald Welzer

    Debatte um Impfpflicht: Wer schützt die "körperliche Unversehrtheit" der Mehrheit?

    33:37 Minuten
    Harald Welzer sitzt auf einer Bühne und spricht.
    Mit dem Soziologen und Sozialpsychologen Harald Welzer sprechen wir über das Verhältnis der Rechte von Minderheit und Mehrheit in der Pandemie. © imago/C. Hardt/Future Image
    Moderation: Jana Münkel · 22.11.2021
    Audio herunterladen
    Nimmt die Politik zu viel Rücksicht auf die Befindlichkeit von Ungeimpften? Moderna in Misskredit - eine Folge der Spahnschen Kommunikation? Studie "Jugend in Deutschland" - zwischen Klimademo und Komfortzone? Und: die Europäische Woche der Abfallvermeidung.
    Eine Impfung ist ein Eingriff in das Recht auf körperliche Unversehrheit des Impflings. Doch was ist mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit derer, die von einem Ungeimpften mit dem Coronoavirus angesteckt werden? Reden wir darüber zu wenig? Das fragen wir den Sozialpsychologen Harald Welzer.

    Außerdem in der Sendung:

    • Biontech versus Moderna - eine fatale Nebenwirkung der Kommunikation von Jens Spahn?
    • Die "gespaltene Gesellschaft" - häufig beschworen, aber trotzdem falsch?
    • Studie "Jugend in Deutschland" - zwischen Klimademo und Leben in der Komfortzone?
    • Wieder nur "blablabla"? Die Europäische Woche der Abfallvermeidung

    Harald Welzer ist der Direktor von „Futurzwei – Stiftung Zukunftsfähigkeit“ und Honorarprofessor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Der Soziologe ist Autor zahlreicher Bücher wie „Opa war kein Nazi“ oder „Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden“ und „Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit“.

    Mehr zum Thema