Seit 20:03 Uhr Konzert

Sonntag, 21.04.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Literatur / Archiv | Beitrag vom 21.04.2013

Das optimierte Leben

Entwürfe des perfekten Menschen in der Literatur

Von Elke Brüns und Ralph Gerstenberg

Podcast abonnieren
Training im Fitness-Studio (AP)
Training im Fitness-Studio (AP)

Leben heißt Arbeit an der Gesundheit. Fitnesswahn und Selbstoptimierung greifen um sich. Jeder hat sich einem staatlich verordneten Gesundheitsprogramm zu unterwerfen. Und wo der Mensch an seine physischen oder psychischen Grenzen stößt, wird mittels technischer Apparaturen nachgeholfen.

Literarische Szenarien dieser Art greifen gesellschaftliche Entwicklungen auf, die nicht nur Erkrankungen, sondern die Kreatürlichkeit selbst als Makel begreifen. In den Romanen von Juli Zeh, Angelika Meier, Benjamin Stein und anderen wird der Mensch mittels Medizin und Technik optimiert.

Dabei stellt sich die Frage: Was ist Science-Fiction und was bereits Realität? Wird durch den Einsatz von Gentechnik, Implantaten und Apparaturen nicht schon längst versucht, den Menschen im Sinne eines neuen Gesundheitsideals zu perfektionieren?

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur