Seit 07:20 Uhr Politisches Feuilleton

Freitag, 23.08.2019
 
Seit 07:20 Uhr Politisches Feuilleton

Lesart | Beitrag vom 31.07.2019

Das Duo Fitzgerald & RiminiDie Grenzen zwischen den Künsten vermischen

Moderation: Frank Meyer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Das Plattencover der Band Fitzgerald und Rimini: "Grand Tour". (Michael von Graffenried)
Auf zu neuen künstlerischen Ufern: Das Duo Fitzgerald & Rimini singt in mehreren Sprachen und bedienen mehrere Genres. (Michael von Graffenried)

Fitzgerald & Rimini bewegen sich seit Jahren an der Schnittstelle von Musik, Literatur und Performance. Das Duo produziert zu fantastischer Poesie veredelte Kleinkunstwerke - ein eigenes Genre zwischen Spoken Word, Hörspiel und Song.

Das Duo Fitzgerald & Rimini besteht aus dem Musiker und Klangkünstler Robert Aeberhard - Rimini - und der Autorin und Performerin Ariane von Graffenried - Fitzgerald. Sie wechseln in ihren Liedern zwischen den Sprachen, ob hochdeutsch oder Berndeutsch, Englisch, Französisch oder Russisch.

Künste miteinander verzahnen

Von Graffenried sagt, sie versuchten bei ihren Werken nicht, Sprache mit Musik zu unterlegen, sondern beide Künste miteinander zu verzahnen, "also die Grenzen zwischen den Künsten zu vermischen, ohne die Gattung aufzulösen". 

Für ihre CD "Grand Tour" haben sie babylonische Hauptstädte und verlorene Käffer, Metropolen in Afterafterpartylaune und Badeorte in der Nachsaison besucht. Bei uns im Studio spielten sie unter anderem ihr Werk Teufelsberg. 

(mfu)

Mehr zum Thema

Hörspiele im öffentlichen Raum - Radioortung-App für Berlin, Köln und Dresden
(Deutschlandfunk Kultur, Hörspielmagazin, 27.03.2019)

"Mono" - Sachen alleine machen
(Deutschlandfunk Kultur, Echtzeit, 19.10.2018)

Debüt im Deutschlandfunk Kultur - Mit Energie, Effizienz und Eleganz
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 12.10.2018)

Lesart

Der lyrische KommentarVom Wasser
Demonstration der weltweiten "FridaysForFuture"-Bewegung: Schülerinnen halten ihre mit dem Satz "Our Future" und "In Your Hands" beschrifteten Handfläche in die Lust, aufgenommen am 15. März 2019 in Berlin (imago images / IPON)

In unserem "Lyriksommer" bitten wir Autoren zu poetischen Kommentaren zum Tagesgeschehen. Die Lyrikerin Ulrike Almut Sandig widmet ihr Gedicht „vom Wasser“ den engagierten Jugendlichen von der FridaysForFuture-Bewegung. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

Maren Kames: "Luna Luna"Hypnotischer Nachtgesang
Das Cover des Buches "Luna Luna" von Maren Kames (Secession Verlag / Deutschlandradio)

Den Zweitling der Schriftstellerin Maren Kames schlicht als Buch zu bezeichnen, wird ihm nicht ganz gerecht. Die lyrische Mondfantasie "Luna Luna" ist ein poetisch-musikalisches Gesamtkunstwerk: rasant, assoziativ und mit ganz viel Pop.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur