Seit 17:05 Uhr Studio 9

Montag, 17.02.2020
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Literatur / Archiv | Beitrag vom 20.10.2013

Das Blaue Sofa - Martin Walser und Uwe Timm im Gespräch

Mitschnitte von der Frankfurter Buchmesse 2013

Moderation: Luzia Braun und Dorothea Westphal

Podcast abonnieren
Der Schriftsteller Martin Walser sitzt vor seinem Haus in Nußdorf am Bodensee. (picture alliance / dpa Foto: Patrick Seeger)
Der Schriftsteller Martin Walser sitzt vor seinem Haus in Nußdorf am Bodensee. (picture alliance / dpa Foto: Patrick Seeger)

Es gibt Sätze, die sagt man besser nicht: nicht zu Hause, nicht am Arbeitsplatz, nicht beim Plausch an der Straßenecke. Ein solcher Satz könnte sein: "Verehrte Frauen, ihr zwingt uns Männer in eine Abhängigkeit, mit der wir nur durch Liebe, Täuschung und Betrug leben können. Ihr zwingt uns zur Unehrlichkeit."

Schriftsteller können solche Sätze sagen, zumindest wenn sie älter als 80 Jahre alt sind, zumindest wenn sie Martin Walser heißen. So geschehen vor einer Woche bei der Frankfurter Buchmesse.
Hören Sie in der folgenden Stunde zunächst Martin Walser über seinen neuen Roman "Die Inszenierung", danach Uwe Timm über dessen neuen Roman "Vogelweide". Beide Gespräche fanden während der Buchmesse auf dem Blauen Sofa statt. Und in beiden geht es darum, was erfahrene Autoren - und Männer - über Liebe, Betrug und Ehebruch denken. Es moderiert zuerst Luzia Braun, dann Dorothea Westphal.

Mehr zum Thema auf dradio.de:

Das Blaue Sofa - Die Gespräche der Frankfurter Buchmesse 2013 im Überblick, (DKultur, Das Blaue Sofa)

Literatur

BuchmarktKleine Verlage mit Preisgeldern retten
Eine junge Frau steht zwischen Bücherregalen in einem Buchladen und stöbert. (Becca Tapert / Unsplash)

Die unabhängige Verlagsszene in Deutschland steckt in der Krise, einige Verleger stehen am Rand der Pleite. Die Politik in Bund und Ländern reagiert und stiftet hoch dotierte Preise. Reicht das? Nein, sagen die Einen. Andere warnen vor „Staatsknete“.Mehr

BiografenHonig saugen aus den Geschichten der anderen
Illustration eines Mannes in einem Buch, auf dessen Cover er auch zu sehen ist. (imago images / Ikon Images)

Biografen sind Lebenstaucher, Spurensucher, Zeitreisende – und Klatschbasen. Sie fahnden nach Zusammenhängen zwischen Leben und Werk bei berühmten Persönlichkeiten. Indiskretion gehört zum Berufsbild, ebenso wie Spürsinn. Auch der eigene Ton zählt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur