Seit 14:05 Uhr Rang 1
Samstag, 31.07.2021
 
Seit 14:05 Uhr Rang 1

Chor der Woche | Beitrag vom 26.07.2017

Damenlikörchor Vom Küchenkränzchen auf die Showtreppe

Der Chor "Damenlikörchor" aus Hamburg (Thomas Ruch)
Der Chor "Damenlikörchor" aus Hamburg (Thomas Ruch)

Mitten im Frauenchor "Damenlikörchor" ist auf dem Bild ein Mann zu sehen. Warum dieser so unglücklich dreinschaut, kann die Chorgründerin Jutta Jahnke erklären.

Der Chor sagt von sich selber, es unterscheide ihn nichts Wesentliches von anderen Chören: drei Stimmen, ein Pianist, ein Dirigent und jede Menge interne Querelen. Ein paar der Damen kennen sich seit etwa 20 Jahren.

Ehrgeizige mit jungen Liebhabern und Feierwütige

Sie trafen sich, tratschten, tranken Likör und begannen zu singen – erst in der Küche, dann organisiert als Chor. Der erste Sopran, das seien Frauen, die blond und ehrgeizig sind, Leitungsfunktionen und jüngere Liebhaber hätten. Der zweite Sopran sei eine heitere Gemengelage aus Tonlagen, die nicht so genau wüssten, wo sie hingehören. Der Alt sind die Coolsten, sagen sie von sich selbst. Das seien Damen, die Partys gemein­hin als letzte verlassen.

Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben, wie diesmal "Damenlikörchor" aus Hamburg. 

Mailen Sie uns an chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

Mehr zum Thema

KHG-Chor Tübingen - Über hundert Semester an der Uni
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 19.07.2017)

Der Kleine Chor - Es kommt nicht auf die Größe an
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 07.06.2017)

Choriosity aus Ulm - Wer cool ist, singt im Chor
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 31.05.2017)

Tonart

Posthumes Prince-AlbumZeichen der Zeit
Prince sang am 18.02.1985 in der Konzerthalle "Forum" im californischen Inglewood (USA). (dpa / picture alliance / AP Photo / Liu Heung Shing)

Fünf Jahre nach Princes Tod erscheint ein weiteres posthumes Album – das erste mit fast nur unveröffentlichten Songs. Ursprünglich hatte sich Prince gegen die Veröffentlichung entschieden. Musikkritiker Norman Müller findet das Album aber hörenswert.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur