Seit 05:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kompressor | Beitrag vom 20.09.2019

Computerszene in der DDR"Auferstanden aus Platinen" - auch der Osten hat gedaddelt

Moderation: Max Oppel

Zwei Jugendliche spielen mit Joysticks an einem Heimcomputer der 80er Jahre, mit Joystick, C64 und russischem Schwarzweißfernseher (nachgestellte Filmszene) (ZDF /Sabine Streckhardt)
Zockende Jungs - die gab es in den 80ern auch in der DDR. Hier zu sehen in einer nachgestellten Filmszene. (ZDF /Sabine Streckhardt)

Die 3Sat-Doku "Auferstanden aus Platinen" wirft einen liebevollen Blick zurück auf die Heimcomputer-Szene der DDR: Auch im real existierenden Sozialismus haben Gamer, Nerds und Hobby-Programmierer an der digitalen Zukunft gefrickelt.

"Auferstanden aus Platinen" – so heißt Volker Strübings Dokumentarfilm, der am 21.09.2019 in 3Sat läuft. Denn auch die DDR war schon digital: Es gab Computer, Computernerds und Gamerabende. In seinem Film fängt Volker Strübing diese Geschichte kurz vor der Wende, das Nerdtum, die am Mangel geschulte Kreativität am Ausgang der DDR sehr liebevoll ein.

Volker Strübing, Autor des Films (Reportage) "Auferstanden aus Platinen" (ZDF 2019) und ehemals Mitglied des DDR-Computerclubs (ZDF / Sabine Streckhart)Filmemacher Volker Strübing war selber Teil der DDR-Computerszene. (ZDF / Sabine Streckhart)

Der Kompressor, das Magazin für Popkultur, nimmt diese Dokumentation zum Anlass, einen Blick hinter den Eisernen Vorhang zu werfen und auf die Zeit der Frühdigitalisierung zu schauen. Dafür sprechen wir natürlich mit dem Filmemacher selbst, der sich zu dieser Szene zählte und die Geschichte seiner Computerclique erzählt.

Die Keimzelle des Chaos Computer Clubs

Die DDR-Heimcomputerszene sei sogar eine Keimzelle des Chaos Computer Clubs gewesen, erzählt Constanze Kurz, ehemalige CCC-Sprecherin, die wie ihr Kollege Frank Rieger in der Ost-PC-Szene aufgewachsen ist.

Die Künstlerin Nadja Buttendorf, deren Eltern damals beim Staatsbetrieb VEB Kombinat Robotron an den Ost-Rechnern schraubten, schaut mit feministischen und Nachgeborenen-Blick auf diese DDR-Computerszene.

Weiter Themenschwerpunkte im Kompressor:

Widerstand durch Flanieren - Zu Fuß gegen die Kommerzialisierung der Stadt
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 12.09.2019)

Digitalkunst-Festival Ars Electronica in Linz - "Die soziale Kolonisierung des elektronischen Raums"
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 06.09.2019)

Edgar-Wallace-Spezial - Pulp Fiction aus Deutschland
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 30.08.2019)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

"Sweat"-Ausstellung in MünchenDer Schweiß der Revolte
Buntes Textibild, das vom Leben der Sexarbeiterinnen in Manila erzählt. (Pacita Abad Art Estate / Max McClure)

Die Ausstellung „Schweiß“ im Haus der Kunst in München thematisiert die Widerstandskraft von Körpern. Dabei wird vor allem die postkoloniale Perspektive in den Blick genommen, aber auch der Kampf der Körper in feministischer Kunst der 70er-Jahre.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur