Seit 18:05 Uhr Feature
Samstag, 24.07.2021
 
Seit 18:05 Uhr Feature

In Concert / Archiv | Beitrag vom 21.12.2011

Coldplay

Oxegen 10.07.2011

Chris Martin, Sänger der britischen Band Coldplay, Mitte, Schlagzeuger Will Champion, links, und Gitarrist Jonny Buckland (AP Archiv)
Chris Martin, Sänger der britischen Band Coldplay, Mitte, Schlagzeuger Will Champion, links, und Gitarrist Jonny Buckland (AP Archiv)

Mit hymnisch-melancholischen und stets eingängigen Songs gelang der englischen Band Coldplay im Jahr 2000 mit ihrem Debütalbum auf Anhieb der weltweite Durchbruch. Seitdem gehört das mit bislang sieben Grammys und etlichen weiteren Auszeichnungen bedachte Quartett um Sänger und Gitarrist Chris Martin mit bislang mehr als 40 Millionen verkauften Tonträgern zu den umsatzstärksten Bands der aktuellen Musikszene.

Die Musiker von Coldplay halten sich im Allgemeinen von der glitzernden Welt des Rock‘n Roll-Jet-Sets fern und engagieren sich privat mehr für soziale Einrichtungen wie Oxfam, Amnesty International oder den Teenage Cancer Trust.

Nach drei Jahren Pause war im Herbst mit Produzent Brian Eno ein neues Album veröffentlicht worden, dessen Songs bereits im Sommer bei einigen großen Festivals vorgestellt wurden. Darunter auch beim renommierten irischen Festival Oxegen am 10. Juli 2011.


In Concert: Coldplay
Oxegen 2011
(Punchestown, Co. Kildare, 10.07.2011)
Moderation: Uwe Wohlmacher

In Concert

BBC Radio 6 Music FestivalAlternative Sounds aus London
Nubya Garcia (Adama Jalloh)

Beim Festival von Radio 6 werden Genregrenzen zwischen Jazz und Hip-Hop, Soul, House oder anderen Stilen überschritten. Der Jahrgang 2021 lieferte mit Künstlern wie Michael Kiwanuka, Nubya Garcia und Poppy Ajudha einen aktuellen Querschnitt durch die Londoner Szene.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur