Seit 04:05 Uhr Tonart
Sonntag, 18.04.2021
 
Seit 04:05 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 18.03.2021

claire-obscure SaxophonquartettVier Saxophone für Astor Piazzolla

Moderation: Stefan Lang

Zwei Musikerinnen und zwei Musiker sitzen auf einer Bank, dabei halten sie ihre imm größer werdenden Saxophone in der Hand. (Saxophonquartett clair-obscur / Michael Jungblut )
Das Saxophonquartett clair-obscur hat das Saxophonquartett auf dem Konzertpodium etabliert. (Saxophonquartett clair-obscur / Michael Jungblut )

Das claire-obscure Saxophonquartett nähert sich dem Komponisten Astor Piazzolla: Sie spielen seine Werke und Musik jener Komponisten, die ihn besonders inspiriert und geprägt haben: darunter Bach, Ginastera, Gershwin und Strawinsky.

Das heutige Konzert findet im ehemaligen Stummkino Delphi in Berlin-Weißensee statt. Der Saal dient uns als Aufnahmestudio für Ihr Konzert, das den Tango-Meister Astor Piazzolla in den Mittelpunkt stellt. Zu Gast das Saxophonquartett claire-obscure - eines der profiliertesten Ensembles für diese Besetzung.

Dabei erklingt nicht nur seine Musik, sondern auch Werke, von denen Piazzolla große Inspiration erfuhr. Davon sprach er offen und ausgiebig in diversen Interviews, die das Saxophonquartett durchforstete - im Zuge des 100. Piazzolla-Geburtstages, der am 11. März des Jahres gefeiert wurde.

Liebe von Barock bis Jazz

Die Musik Bachs hatte er als Kind schon kennengelernt, als er mit seinen Eltern nach New York gezogen war und im Hinterhof regelmäßig einen Pianisten die barocken Werke üben hörte. "Mit dem Kopf war ich auf den Straßen New Yorks, aber die Musik, die ich anbetete, war Bach!", so einst Piazzolla.

Eine weitere wichtige Station war für Piazzolla Paris. Die Musik der Stadt, zum Beispiel die von Ravel, zog durch die Straßen. Piazzolla hatte hier die Lehrerin Nadia Boulanger aufgesucht, die ihn auf seinen Weg brachte: Sie war es, die ihn ermutigte, die Liebe zum Tango in seinen Werken nicht zu verleugnen. Piazzolla hatte seiner Lehrerin in den ersten Stunden verschwiegen, dass er zu Hause durch Tango sein Geld verdient hatte. So hatten ihn zum Beispiel die Lieder des Tanguero Carlos Gardel stark beeindruckt. Den Sänger führte er sogar persönlich durch New York.

Ein älterer Mann mit Schnausbart steht auf einer bunt beleuchteten Bühne und spielt Bandoneon. (IMAGO / Horst Galuschka)Der argentinische Bandoneon-Spieler und Komponist Astor Piazzolla bei einem Auftritt 1987. (IMAGO / Horst Galuschka)

Auch Werke seines ersten Lehrers Alberto Ginastero erklingen heute Abend in Kombination mit Piazzollas Musik. Und auch die von George Gershwin, die nicht aus Piazzollas Inspirationspool wegzudenken sind. Piazzolla bewunderte, wie Gershwin ganz natürlich den Jazz in den klassischen Musikbetrieb einzugliedern wusste - für ihn wurde das zum Vorbild, zumal Piazzolla es vermochte, Jazzbestandteile in den Tango zu integrieren - vor ihm galt das als absolutes No-go.

Aufzeichnung vom Nachmittag, 18. März 2021 aus dem Stummfilmkino Delphi in Berlin-Weißensee

Johann Sebastian Bach
Contrapunctus 1                                   

Astor Piazzolla
La Muerte del Angel  

Johann Sebastian Bach
Contrapunctus 9  

Maurice Ravel
Pavane pour une infante défunte

Astor Piazzolla
Milonga del Angel  

Igor Strawinsky
Zirkuspolka

Astor Piazzolla
Four for Tango

Carlos Gardel
Mi Buenos Aires querido 

Astor Piazzolla
Milonga picaresque

Alberto Ginastera
Danzas argentinas

George Gershwin
Walking the dog

Asstor Piazzolla
Resurrecion del Angel 

George Gershwin
Lady be good
I got rhythm

Dmitri Schostakowitsch
Jazzsuite Nr. 1

clair obscure Saxophonquartett:
Jan Schulte-Bunert, Sopransaxophon
Maike Krullmann, Altsaxophon
Christoph Enzel, Tenorsaxophon  
Kathie Wagner, Baritonsaxophon

Mehr zum Thema

Astor Piazzolla zum 100. Geburtstag - „Meine Musik riecht nach Tango“
(Deutschlandfunk Kultur, Musikfeuilleton, 05.03.2021)

claire-obscure Saxophonquartett - Piazzolla und seine Musikfavoriten
(Deutschlandfunk Kultur, Die besondere Aufnahme, 31.12.2020)

100. Geburtstag von Piazzolla - Wie sein Tango auf die Tanzfläche kam
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 11.03.2021)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur