Seit 02:00 Uhr Nachrichten

Samstag, 23.03.2019
 
Seit 02:00 Uhr Nachrichten

Breitband | Beitrag vom 29.12.2018

Chaos Communication Congress35C3 Tag & Nacht

Beitrag hören Podcast abonnieren
Zum 35C3 bunt beleuchtet: die Glashalle der Messe Leipzig (mike/ flickr)
Zum 35C3 bunt beleuchtet: die Glashalle der Messe Leipzig. (mike/ flickr)

Zum 35. Mal findet der Kongress des Chaos Computer Clubs statt, Europas größtes Hacker-Treffen. Vier Tage geht’s um Technik, Datenschutz, Überwachung und so viel mehr. Das Breitband-Team war Tag und Nacht vor Ort – und das ist keine Übertreibung.

Der Kongress des Chaos Computer Clubs ist mehr als nur Technik und Vorträge. Es geht hier um Gesellschaft und Zukunft, um bedingungsloses Grundeinkommen oder auch freien Zugang zu Forschungsergebnissen. 16.000 Menschen sind in diesem Jahr nach Leipzig gekommen, insgesamt werden mehr als 160 Veranstaltungen angeboten. In einer Stunde Breitband wollen wir einen Einblick in den 35C3 geben: in die Themen der Vorträge, aber auch in die Welten in den Hallen der Leipziger Messe.

Computertests beim BAMF

Sechzig Prozent der Asylbewerber in Deutschland haben keinen Pass. Bevor das Bundesamt für Migration über ein Asylverfahren entscheidet, prüft es deshalb Herkunft und Identität der Antragsteller – mithilfe von Technik. Software analysiert Stimmen und Handys, mit biometrischen Fotos werden Datenbanken durchsucht und Computer berechnen Wahrscheinlichkeiten für Herkunftsländer.

Doch das System ist fehleranfällig und missachtet den Datenschutz, sagt die Journalistin Anna Biselli. "Wie das BAMF seine Probleme mit Technik lösen wollte und scheitert" heißt ihr Vortrag auf dem 35c3. Wir haben mit der Autorin über die Ergebnisse ihrer Recherche gesprochen.

Nordkorea dekodieren

Wie funktioniert Hardware oder ein Algorithmus? Eine Praktik, mit der man es herausfinden kann, ist das Reverse Engineering. Übersetzen könnte man das mit "umgekehrt entwickeln". Dafür nimmt man sich eine Software oder ein Produkt und "schraubt" es auf, um es zu analysieren und damit zu verstehen.

Auch dieses Jahr gibt es auf dem Kongress Beispiele, was Reverse Engineering sein kann und welche Erkenntnisse es bringen kann. Jochen Dreier stellt uns vor, wie ein Anti-Virus-Programm aus Nordkorea dechiffriert wurde und es uns damit auch Auskunft über das verschlossene Land gibt. Außerdem hat er mit Arne Semsrott von der Initiative OpenSCHUFA gesprochen, die versucht, den Algorithmus der Schufa zu knacken.

Goldener Schild

Das Projekt "Goldener Schild" ist auch als "Große Firewall von China" bekannt geworden. Es beschreibt eine technische Grenze, die das Internet in China zu einer Art riesigem Intranet macht. Das Schild ist das Gegenteil von dem, was ein großer Teil der westlichen Welt unter der Kernidee des Internets versteht: eine freie und dezentrale Struktur, verteilt über Ländergrenzen hinweg.

China ist nicht das einzige Land, das seinem Internet durch Zensur oder Überwachung von Inhalten eigene Regeln auferlegt hat. Was aber passiert, wenn sich die Regierung in einem Teil der Welt verändert und damit auch die Regeln des Internets – wie auf der Krim zum Beispiel, nachdem sie 2014 von Russland annektiert wurde? Jenny Genzmer hat die Soziologin Ksenia Ermoshina getroffen, die sich diesen Übergang auf technischer Ebene angesehen hat.

Orientierung auf dem Kongress
Hier geht es zu einer Übersicht der Veranstaltungen und Projekte: den Vorträgen, Workshops und Assemblies.
Ein Hallen-Plan unterstützt bei der Orientierung, andere hilfreiche Apps gibt es hier.
Wer nicht vor Ort sein kann: Die Vorträge des 35C3 findet man auch online.

Hacken kann Kunst sein

Für viele der Besucher sind die "Assemblies" ein Highlight des Kongresses. Diese sind in diesem Jahr wieder größtenteils in der Halle 2 der Leipziger Messe angesiedelt. Auf dem riesigen, abgedunkelten Gelände haben Hackergruppen aus der gesamten Welt ihre Stände und Technik aufgebaut. Dort finden Workshops zum Löten, Schlösser knacken, 3D-Drucken, zur Rekonstruktion von Flipperautomaten oder VR-Spielen statt.

Und dann ist dort immer noch Platz: für Kunst. Auf 1200 Quadratmetern können die Besucher in Halle 2 Installationen zum Klingen bringen, physikalische Gesetze sinnlich begreifen, Roboterkäfer umprogrammieren und sich in Zelten ausruhen und dort alle ihre Akkus laden. Nora Gohlke hat sich durch die Welten der dunklen und gleichzeitig sehr bunten Halle 2 treiben lassen.

35C3 bei Nacht

Für viele der Teilnehmer beginnt der Kongress schon Wochen vorher: mit dem Aufbau und der Dekoration der kargen Hallen der der Messe Leipzig. Denn der Kongress ist auch: Party, Kunst, Hedonismus. Und er ist Tag und Nacht geöffnet. Was passiert auf dem 35c3 nachts? Das hat sich sich Moritz Metz gefragt und sich die Nacht um die Ohren gehauen.

Netzmusik-Playlist

Gizpel – False 9 (CC-BY-NC-SA)
Speedy Ortiz – Lucky 88 (CC-BY-NC)
My Teenage Stride – Permanently Wired (CC-BY-NC)
High On You - Icarus (feat. Richelle) (CC BY)
Guay! - Tiempo Genial (CC-BY-NC-ND)
El Buho - Yanima (CC-BY-NC-SA)

Das Team

Moderation: Vera Linß
Redaktion: Breitband-Team
Netzmusik: Mike Herbstreuth
Webredaktion: Nora Gohlke

Breitband

Terror in ChristchurchVom Troll zum Terrorist?
(imago I zuma press )

Der Attentäter von Christchurch kündigte seine Tat im Netz an, veröffentlichte ein mit rechten Internet-Memes durchdrungendes "Manifest" und streamte die Tag letztlich live über Facebook. Ist dies eine neue Form von rechten Terrorismus? Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur