Catchatune

    Mitreißende Ohrwürmer

    04:26 Minuten
    In schwarzer Chorkleidung mit einem Glas Sekt in der Hand steht der Chor auf einem U-Bahn Bahnsteig.
    Der Münchner Jazzchor Catchatune streitet und feiert gemeinsam. © Sabine Naumann
    17.08.2021
    Audio herunterladen
    Das Publikum bei Konzerten von Catchatune sitzt selten still. Ihre Songs reißen mit und gehen in die Beine. Und nach dem Auftritt haben alle eine Melodie im Kopf. Doch bis dahin ist es oft ein langer Weg.
    Ein "catchy tune" ist eine Melodie, die irgendwie hängen bleibt. Mit diesem Begriff spielt der Münchner Jazz- und Popchor Catchatune. Der Chor bringt Ohrwürmer auf die Bühne, die in die Beine gehen. Jazzstandards, Swing, Funk und Pop Arrangements gehören zum Repertoire des Chores.
    Die 17 Sängerinnen und Sänger sind eine sehr enge Gemeinschaft, ja enge Freunde, sagen Eva Nash und Philipp Moers. Beide singen schon lange bei Catchatune, denn die Gruppe ist in ihrer Zusammensetzung sehr konstant, erzählen sie.
    Doch enge Freundschaft bedeutet nicht, dass nicht gestritten wird. So gebe es sehr kontroverse Diskussionen über die Songs oder die Auftritte. Am Ende diene es aber immer der Sache und die Konzerte zeigten immer wieder: Das Streiten hat sich gelohnt.
    Mehr zum Thema