Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Freitag, 20.09.2019
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Breitband | Beitrag vom 19.01.2019

Breitband SendungsüberblickMeinungsfreiheit und Maulkorb-Gejammer

Moderation: Katja Bigalke und Marcus Richter

Beitrag hören Podcast abonnieren
Frau mit Pflaster auf dem Mund. (imago / McPhoto)
Haben wir wirklich ein Problem mit der Meinungsfreiheit oder gibt es nicht auch Dinge, die einfach unsagbar sind? (imago / McPhoto)

Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, gesetzlich festgeschrieben. Im Netz wird die Diskussion hierzu oft instrumentalisiert. Haben wir wirklich ein Problem mit der Meinungsfreiheit? Oder geht es eher um eine Diskussion um die Grenzen des Sagbaren?

Meinungsfreiheit und Unsagbarkeiten

Egal ob es um Fragen von Migration oder Asyl, Klimawandel, Kriminalität oder Genderfragen geht: Das thematische Spektrum, in dem Diskussionen bei Twitter und anderswo schnell hochkochen, scheint inzwischen sehr breit. In Bezug auf ihr explosives Potenzial wirken viele Themen regelrecht vermint. Das und die Diskussion der letzten Woche nehmen wir zum Anlass, mit Philosoph und Autor Wolfgang Buschlinger einen Blick auf die Meinungsfreiheit und ihre behaupteten Verwicklungen zu werfen. Haben wir ein Problem mit der Meinungsfreiheit? Und: Gibt es im aktuellen Diskurs Unsagbarkeiten jenseits institutionalisierter Zensur? Wenn ja, woran liegt das?

Eine Kurzgeschichte geht viral und verliert unterwegs ihre Fiktionalität

Kristen Roupenians Kurzgeschichten-Buch ›Cat Person‹ erschien diese Woche in 23 Ländern. Die darin enthaltene gleichnamige Erzählung wurde vor gut einem Jahr als erste Kurzgeschichte überhaupt ein viraler Hit. Erschienen im New Yorker, wurde die Geschichte über Margots und Roberts Kennenlernen, missglückte Kommunikation und ungewollten Sex kommentiert, diskutiert und geteilt, als handle es sich um reale Personen und einen aktuellen Konflikt.

Wir nehmen das Erscheinen des Buches zum Anlass, gemeinsam mit Christiane Frohmann ( auf das Netzphänomen rund um die Kurzgeschichte ›Cat Person‹ zu schauen und fragen nach dem Potenzial von Literatur in einer Zeit, in der trotz der öffentlichen #Metoo-Debatte auch die Frage nach der Einvernehmlichkeit von Sex nicht so leicht thematisierbar zu sein scheint.

Ein Gefängnispodcast jenseits des True-Crime Reißertums

Im preisgekrönten US-Podcast "Caught" werden Geschichten jugendlicher Straftäter erzählt, die im Gefängnis gelandet sind und die darum kämpfen, aus diesem System wieder zu entkommen. Für unseren Rezensenten Heiko Behr  ( ) ist der Podcast ein Gegenmodell zu den effektheischenden Krimiserien, die blutrünstige Mordfälle nacherzählen.

Netzmusik-Playlist

Delta Will - Nothing is enough (CC BY-NC-ND)

Shy and the Fight - Stop Motion (CC BY-NC-ND)

Tutlie - The Grass Isn't Growing (CC BY-NC)

Ed Ghost Tucker - Likes Of You (CC BY-NC-ND)

Lowtide - Alibi (CC BY)

noi2er - Love (CC BY-NC-ND)

 

Medien und Meinungen

Datensatz aufgetauchtMillionen Passwörter gehackt

Ein Werbespot für Rasierklingen polarisiert

Google testet stark zensierte Websuche

Das Team

Moderation: Katja Bigalke und Marcus Richter

@katjabigalke ,  @monoxyd

Redaktion: Bettina Conradi, Jochen Dreier und Jana Wuttke

@be_txt @wurzel9nichtsie  @janawuttke

Medien und Meinungen: Vera Linß

@VeraLi

Netzmusik: Christian Conradi @chgrasse

Webredaktion: Jürgen Cyranek @tales_of_coffee

Mehr zum Thema

Debatte um Meinungsfreiheit an der Uni Siegen - "Es geht letztendlich um Propaganda"
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 09.01.2019)

Politische Sitten - "Provokation wird zum Stilmittel"
(Deutschlandfunk, Interview, 10.01.2019)

#MeToo im Literaturbetrieb - Schweigende Frauen und sprechende Zahlen
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 23.11.2018)

Breitband

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur