Seit 17:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 03.12.2020
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 25.12.2018

BR Chor mit WeihnachtsoratoriumBach im Münchner Himmel

Moderation: Volker Michael

Der Chor des Bayerischen Rundfunks mit seinem Chefdirigenten Howard Arman (Astrid Ackermann/Website BR Chor)
Der Chor des Bayerischen Rundfunks mit seinem Chefdirigenten Howard Arman (Astrid Ackermann/Website BR Chor)

Dieses Mal kommt die Aufnahme von J.S. Bachs Weihnachtsoratorium aus München. Howard Arman hat es mit dem BR Chor und dem Basler Kammerorchester aufgeführt - und mit dabei: vier renommierte Solisten.

Am Abend des 1. Weihnachtstages gibt es die passende Musik schlechthin – Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium in einer aktuellen Aufnahme mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks und dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Howard Arman. Die Solisten sind Christina Landshamer, Sopran, Ulrike Malotta, Mezzosopran, Julian Prégardien, Tenor und Andreas Wolf, Bass. Das Weihnachtsoratorium ist liturgische Musik im wahrsten Sinne, und auch wieder nicht. Denn die insgesamt sechs Kantaten bringen Kunst und Drama in den Gottesdienst.

Die Aufführung der Kantaten eins bis drei und sechs aus Bachs Weihnachtsoratorium im Studio 1 des BR in München fand am 16. Dezember statt. Das war der Beitrag der süddeutschen Sendeanstalt zum Christmas Special Day von Euroradio. Der Chor des Bayerischen Rundfunk hat mit seinem Chefdirigenten Howard Arman dafür im Studiokonzert am dritten Advent 2018 die allgemein übliche Zusammenstellung präsentiert – eben die Kantaten zum ersten, zweiten und dritten Weihnachtsfeiertag und zum Dreikönigstag.

Der Chordirigent Howard Arman (Astrid Ackermann/Website BR Chor)Der Chordirigent Howard Arman (Astrid Ackermann/Website BR Chor)

Jeden Tag bringen Frauen auf unserer Welt viele Tausend Male Kinder zur Welt. Und jedes Jahr wieder steht eine spezielle Geburt im Mittelpunkt eines großen Festes. Auch die Menschen damals vor zweitausend Jahren in der kleinen Stadt Bethlehem mussten erst überzeugt werden, dass etwas Besonderes geschehen war. Und im Leipzig der 1730er Jahre gab es zwar eine Routine, was die Gottesdienste an den hohen Feiertagen anbelangte. Doch damit sich die Menschen jedes Jahr neu erleuchtet fühlen konnten, musste der Thomaskantor Johann Sebastian Bach musikalisch nachhelfen. Dafür nutzte er alle Mittel seiner Kunst.

Studio 1 des Bayerischen Rundfunks, München
Aufzeichnung vom 16. Dezember 2018

Johann Sebastian Bach
Weihnachtsoratorium für Soli, gemischten Chor und Orchester BWV 248
(Kantaten 1-3 und 6)

Christina Landshamer, Sopran
Ulrike Malotta, Mezzosopran
Julian Prégardien, Tenor
Andreas Wolf, Bassbariton
Chor des Bayerischen Rundfunks
Kammerorchester Basel
Leitung: Howard Arman

Mehr zum Thema

Johann Sebastian Bach als Kind - Auch große Komponisten waren mal klein ...
(Deutschlandfunk Kultur, Kakadu, 19.12.2018)

Die Sechste Suite für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach - Virtuoser Rausch und überlegene Ruhe
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 02.12.2018)

Johann Sebastian Bachs Messe h-Moll BWV 232 - Geniales Stückwerk
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 11.02.2018)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur