Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt

Samstag, 07.12.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt

In Concert / Archiv | Beitrag vom 14.12.2015

Bobo Stenson und Mike MainieriSpannungsreicher musikalischer Dialog

Moderation: Matthias Wegner

(Collage / Promo)
Bobo Stenson und Mike Mainieri traten gemeinsam im Rolf-Liebermann-Studio in Hamburg auf. (Collage / Promo)

Sowohl der amerikanische Vibraphonist Mike Mainieri als auch der schwedische Pianist Bobo Stenson bereichern seit Jahrzehnten die internationale Jazzszene. Bislang haben sie recht unterschiedliche Akzente gesetzt und sind sich kaum begegnet. Bis vor kurzem kannten sie sich noch nicht einmal persönlich. Insofern ist ihr aktuelles Aufeinandertreffen im Duo-Format spannend und überraschend zugleich.

Mike Mainieri, Jahrgang 1938, spielte schon in den 50er Jahren in der Band des Schlagzeugers Buddy Rich und wurde wegen seines großen Talentes auch bald von Jazzlegenden wie Billie Holiday, Dizzy Gillespie und Wes Montgomery engagiert. Ab Ende der 60er Jahre konzentrierte sich Mainieri verstärkt auf den aufkeimenden Jazz-Rock und gründete später seine erfolgreiche Fusion-Band "Steps Ahead" (u.a. mit Michael Brecker am Saxofon), die bis heute – allerdings in veränderter Form – existiert.

In seinem Spätwerk widmete sich Manieri auch stärker den leiseren Tönen. Seine Musik solle atmen können und Raum lassen, sagt er. Speziell in diesem Punkt nähert er sich dann auch Bobo Stenson an.

Der mittlerweile 71-jährige Schwede hat sich schon in den 70er Jahren einen guten Namen als hoch sensibler Pianist des Saxofonisten Jan Garbarek gemacht. Sowohl mit Garbarek als auch später mit der Saxofon-Legende Charles Lloyd entstanden zahlreiche Sternstunden des Jazz. Und auch als Bandleader hat Bobo Stenson einige beachtliche Alben vorgelegt.

Das gemeinsame Duo von Mike Mainieri und Bobo Stenson ist ein spannungsreicher musikalischer Dialog, bei dem man sich ein wenig fragt, warum die beiden erst jetzt zusammen gefunden haben. 

Bobo Stenson & Mike Mainieri "Continuum"
Bobo Stenson, Klavier
Mike Mainieri, Vibrafon

Aufzeichnung vom 19.06.2015
Rolf-Liebermann-Studio, Hamburg

In Concert

Jazzfest Berlin 2019Charaktervoll und durchdacht
Melissa Aldana Quartet (Philippe Rebosz)

Beim Jazzfest Berlin fanden in diesem Jahr die interessantesten Konzerte auf den kleineren Bühnen statt. Im Club A-Trane vor allem, wo die Saxofonistin Melissa Aldana ihr Quartett und der Gitarrist Miles Okazaki sein Monk-Projekt vorstellten. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur