Seit 09:00 Uhr Nachrichten
Samstag, 18.09.2021
 
Seit 09:00 Uhr Nachrichten

Lakonisch Elegant | Beitrag vom 01.07.2021

Blaufußtölpel, Dachs und Co.Warum wir die Tiere im Netz brauchen

Von Christine Watty und Johannes Nichelmann

Zwei Blaufußtölpel spazieren zwischen Büschen entlang. (imago images / imagebroker)
Wie wurde der Blaufußtölpel zum Meme? Darüber und über andere Tiere in den sozialen Medien geht es in unserem Kulturpodcast. (imago images / imagebroker)

Mit Katzen fing es an, inzwischen bevölkern jede Menge Tiere die sozialen Netzwerke. Gerade sorgt ein Blaufußtölpel für Furore. Welche Bedeutung haben Tiere im Internet? Im Gespräch: Journalist David Hugendick und Kolumnistin Samira El Ouassil.

Wer das Phänomen "Tiere im Internet" noch nicht so ganz durchdrungen hat, braucht als Auslöser der unterschiedlichen Reize beim Betrachten wahrscheinlich nur das Bild in dem gleich folgenden Tweet: Das ist ein Blaufußtölpel, der vor einigen Tagen einen erstaunlichen Weg durch die sozialen Netzwerke angetreten ist. Er wurde zum Meme, das Bild also dafür immer wieder mit unterschiedlichem Text versehen (meistgenutzter Textzusatz: "Sie haben mich ins Gesicht gefilmt!") - und nun ist er ein Star. Auch wegen seiner Schuhe.

Sommerloch-Tiere auf Twitter?

Es geht in diesem Podcast also um die Frage, wie der Blaufußtölpel zum Meme wurde, aber auch um viele andere Tiere in Social Media. Wir müssen ja nicht bei den Katzen anfangen, aber welche Funktion Hunde und Eichhörnchen und Tölpel und Vögel haben, die über das Süßfinden hinausgeht, das möchten wir philosophisch-pragmatisch besprechen. Und: Welche Tiere gehen, welche nicht, hat Twitter eigene Sommerloch-Tiere?

Dachs und Fuchs als Redakteure

Auf jeden Fall hat es Feuilleton-Tiere! Der Journalist David Hugendick beispielsweise lässt regelmäßig einen Dachs und einen Fuchs als Redakteure der Waldzeitung auftreten. In Analogie zur echten Redaktionskonferenz der Menschen, besprechen die beiden dann die Themen der Woche. Andere posten ihre Hunde, oder besondere Tierbilder-Funde: Wofür ist das gut? Ist das Kommunikation, trägt es gar einen therapeutischen Nutzen inmitten vieler aufgeheizter Diskussionen in sich?

Ein Tölpel als Kunstwerk

Das fragen wir auch Samira El Ouassil, die in ihrer aktuellen Übermedien-Kolumne erklärt, was der Blaufußtölpel gar mit der Mona Lisa gemein hat - und wie sich eine Perspektive auf ein Bild also durch die Welt trägt, das irgendwann jeder gesehen haben will. Wenn das der Tölpel wüsste!

Mehr zum Thema

Petfluencer - Haustiere als Social-Media-Stars
(Deutschlandfunk Kultur, Echtzeit, 18.11.2017)

Tiere im Internet - Mehr Verantwortung durch Miterleben
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 15.10.2014)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur