Seit 12:05 Uhr Studio 9 kompakt

Sonntag, 23.02.2020
 
Seit 12:05 Uhr Studio 9 kompakt

Breitband | Beitrag vom 19.01.2014

BesprechungNeuer Wein in alten Schläuchen

Nokia-Ehemalige starten mit Jolla durch

Beitrag hören Podcast abonnieren

In dieser Woche kam das Gerücht auf, Nokia wolle auf dem Mobile World Congress Ende Februar ein Android-Telefon vorstellen. Dabei hatte das Unternehmen lange gegen Android angekämpft, zunächst mit den Eigenentwicklungen Symbian und Meego, dann mit dem Windows Phone. Eine Gruppe ehemaliger Nokia-Mitarbeiter hat in der Zwischenzeit ein eigenes Unternehmen gegründet und verkauft nun ihr eigenes Smartphone. Das heißt schlicht so, wie die Firma selbst: Jolla. Und basiert auf einem ganz neuen Betriebssystem: Sailfish OS. Unser Kollege Keywan Tonekaboni erklärt uns, was sonst noch besonders ist an dem Jolla-Handy und wie die Macher damit auf dem Markt bestehen wollen.

Bild: Screenshot Website jolla.com

Breitband

Breitband SendungsüberblickWie Rechte radikalisieren
Die Spurensicherung der Polizei am Tatort in Hanau am Mittwochabend, 19.02.2020. Pappschilder mit Zahlen stehen auf einer Treppe, an dem die Opfer des rechtsextremes Anschlags lagen. (imago / 7aktuell / Simon Adomat )

Festnahmen mutmaßlicher Rechtsterroristen in der einen Woche, ein Terroranschlag mit vielen Toten kurz darauf: Welche Rolle spielt das Netz im Zusammenhang mit rechtem Terror. Außerdem: Die Silicon-Valley-Lobby in Brüssel und Podcasts von der Polizei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur