Seit 13:00 Uhr Nachrichten
Freitag, 27.11.2020
 
Seit 13:00 Uhr Nachrichten

Kompressor | Beitrag vom 03.12.2014

Bad Sex in Fiction AwardWas Sie niemals über Sex lesen wollten

Warum Schriftsteller in Ekstase übers Ziel hinaus schießen

Dirk Vanderbeke im Gespräch mit Max Oppel

Podcast abonnieren
Der australische Autor Richard Flanagan posiert mit seinem Buch "The Narrow Road to the Deep North", für das er mit dem Booker Prize 2014 ausgezeichnet wurde. (AFP / Ben Stansall)
Misslungene Sexszene? Der australische Autor Richard Flanagan mit seinem Buch "The Narrow Road to the Deep North" (AFP / Ben Stansall)

In London wird heute die schlechteste Sexszene in einem Roman prämiert. Nominiert ist dafür auch der Autor Richard Flanagan – pikanterweise mit einem Buch, das gerade den renommierten Booker Preis bekommen hat.

Warum ist es so schwer, literarisch über Sex zu schreiben? Weil so gut wie jede Formulierung schon "durchgenudelt" wurde, meint der Literaturwissenschaftler Dirk Vanerbeke. Es sei nicht einfach, über den Akt zu schreiben, ohne in Klischees zu verfallen.

Den "Bad Sex in Fiction Award", der heute in London verliehen wird, nannte der Anglist jedoch ein "Medienereignis". Nicht zufällig seien "große Namen" wie Richard Flanagan, Michael Cunningham oder Haruki Murakami dafür nominiert worden – Flanagan etwa mit seinem Buch "The Narrow Road to the Deep North". Die Preisstifter der britischen Zeitschrift "Literary Review" seien sicher auch auf Klicks im Netz und Resonanz in der Medienwelt aus.

In dem Roman "The Narrow Road to the Deep North" beschreibt der australische Autor Richard Flanagan, wie ein Liebhaber mit den Lippen dem rosa Abdruck des Slip-Gummibands auf dem Bauch seiner Geliebten folgt, wobei Flanagan die Linie mit dem Äquatorkreis um die Erde vergleicht. Der Roman wurde im Oktober mit dem renommierten Booker Preis ausgezeichnet.

Das Problem beim Schreiben über Sex sei auch, dass die Autoren nach immer neuer "Übersteigerung" suchten, meinte Vanderbeke im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur:

"Was auffällt bei diesen Stellen, es sind ja immer ekstatische Sexszenen. Es ist nicht das, was auch mal passieren kann, sagen wir mal ein Gebrauchssex oder ein etwas trostloser Sex. Es sind alles Überbietungssituationen, ekstatische Situationen, in denen immer etwas Tolleres gefunden werden soll – etwas noch Besseres. Und das ist sehr schwer."

Das vollständige Interview mit Dirk Vanderbeke hören Sie um ca. 14.30 Uhr in der Sendung "Kompressor.

 

Die Short List der für den Bad Sex in Fiction Award nominierten Romane:

The Snow Queen by Michael Cunningham
The Narrow Road to the Deep North by Richard Flanagan
The Hormone Factory by Saskia Goldschmidt
Colorless Tsukuru Tazaki and His Years of Pilgrimage by Haruki Murakami
The Age of Magic by Ben Okri
The Affairs of Others by Amy Grace Loyd
Desert God by Wilbur Smith
Things to Make and Break by May-Lan Tan
The Lemon Grove by Helen Walsh
The Legacy of Elizabeth Pringle by Kirsty Wark

Mehr zum Thema:

Bad Sex in Fiction Award - Die schlechtesten Sexszenen der Literatur
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 03.12.2014)

Man Booker Prize - Kriegsdrama ist bester englischsprachiger Roman
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 15.10.2014)

Literaturpreis - Richard Flanagan erhält Man Booker Prize
(Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 15.10.2014) " target="_blank" />

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur