Bachfest Leipzig

    Bachs Auferstehungs-Freude

    Blick auf die Bach-Statue vor der Thomaskirche, die seitlich fotografiert ist.
    Der Komponist Johann Sebastian Bach schrieb vor allem zu Beginn seiner Amtszeit als Thomaskantor viele Kantaten für das Kirchenjahr. © imago / Panthermedia
    Moderation: Ruth Jarre · 02.07.2021
    Schauspieler Ulrich Noethen war Sprecher-Gast des diesjährigen Leipziger Bachfestes, das unter dem Motto "Messiah" stand. In elf Konzerten wurde der Lebensweg Jesu in Bachs Werken nachgezeichnet. In diesem Programm: Kantaten, für Himmelfahrt und Pfingsten.
    Festival-Intendant Michel Maul realisierte in diesem Jahr beim Bachfest Leipzig eine besondere Idee: Er erstellte einen Zyklus, der sich an der dreibändigen Biografie "Jesus von Nazareth" des emeritierten Papstes Benedikt XVI. orientiert.
    Johann Sebastian Bach komponierte als Thomaskantor in Leipzig zahlreiche Kantaten und Oratorien, die den Lebensweg Jesu im Gottesdienst begleiteten. Maul wollte nun aufzeigen, dass Bachs Kantaten, "auch wenn sie nicht so häufig wie die Matthäus-Passion oder das Weihnachts-Oratorium aufgeführt werden, musikalisch doch aus dem gleichen Edelholz geschnitzt sind."
    Der Schauspieler Ulrich Noethen war als Gast geladen und führte durch die Programme. Darin erklingen vier Kantaten, die für die Feiertage Himmelfahrt und Pfingsten entstanden.
    Aufzeichnung vom 15. Juni 2021 in der Thomaskirche Leipzig
    Die Konzerte vom Bachfest Leipzig können nur onair präsentiert werden. Ein Nachhören der Konzerte ist leider nicht möglich.
    Johann Sebastian Bach
    "Lobet Gott in seinen Reichen" BWV 11
    "O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe" BWV 34 (gekürzt)
    "Wer mich liebet, der wird mein Wort halten" BWV 74 (gekürzt)
    "Herr Jesu Christ, wahr’ Mensch und Gott" BWV 127
    Mehr zum Thema