Seit 01:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 09.04.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Neue Musik | Beitrag vom 25.02.2020

Ausklammern als kompositorische StrategieAuf Null gesetzt

Von Maximilian Marcoll

Beitrag hören
(Maximilian Marcoll)
Die Einschränkung des kompositorischen Spielfelds als freiheitsförderndes Mittel. (Maximilian Marcoll)

Nicht nur das ständige Hinzufügen kann in einem Kompositionsprozess zum Ergebnis führen. Manchmal liegt die Kraft auch in der Reduktion, wie Beispiele von Wagner bis zur Drone-Musik zeigen.

Selbstgewählte Beschränkungen des künstlerischen Handlungsspielraumes sind eine notwendige Voraussetzung, um etwas Neues zu erschaffen. Doch was passiert, wenn Komponisten ihr Möglichkeitsfeld ganz bewusst und radikal beschneiden?

Mehr Freiheit durch Beschränkung

Im Mittelpunkt der Sendung steht das Weglassen, das bewusste Nicht-Gestalten und Ausblenden von Möglichkeiten beim Komponieren. Aus den verschiedensten künstlerischen Positionen heraus sind dabei ganz unterschiedliche Ansätze zur Reduktion entstanden.

Mehr zum Thema

Bildende Künstler als Musiker - Jetzt singen sie auch noch!
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 03.09.2019)

Komposition und Improvisation bei Daniel Matej - Transformationen des Vergangenen
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 03.12.2019)

Neues in alten Formen - Rondo, Canon und Co.
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 19.02.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur