Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Dienstag, 19.01.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Sonntagsrätsel / Archiv | Beitrag vom 03.05.2020

Auflösung der 2754. AusgabeGesucht wurde: Goethe

Von Ralf Bei der Kellen

"Goethe in der Campagna", das bekannteste Gemälde von Johann Heinrich Wilhelm Tischbein zeigt den Dichter Johann Wolfgang von Goethe. (imago/United Archives International)
"Goethe in der Campagna", das bekannteste Gemälde von Johann Heinrich Wilhelm Tischbein zeigt den Dichter Johann Wolfgang von Goethe. (imago/United Archives International)

Goethe war ein großer Bewunderer von William Shakespeare. Im Alter von 22 Jahren hielt er die Lobrede „Zum Schäkespears Tag“. Goethe sah in dem Engländer einen Vorläufer im Geiste des „Sturm und Drang“.

1. Frage
"Brush Up Your Shakespeare" singen die beiden Ganoven in dem Cole Porter-Musical "Kiss Me Kate". Als dieses Ende der 1950er Jahre in Berlin als "Küss mich, Kätchen" auf die Bühne kam, besetzte man die zwielichtigen Herren mit dem deutschen Komikerpaar. Der eine kam 1960 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben, der andere machte Kabarett bis zum letzten Zahn. Die von ihnen gesungene deutsche Fassung des Liedes trägt den Titel "Schlag‘ nach bei Shakespeare". Aus dem gemeinsamen Vornamen der beiden wird gesucht: der fünfte oder der achte Buchstabe.

G - Wolfgang Neuss & Müller 

2. Frage
Seit Jahrzehnten streiten sich Pink Floyd-Fans darüber, ob Shakespeares Tragödie über den britischen König Cymbeline auch die Vorlage für das (fast) gleichnamige Lied von Pink Floyd war. Wie dem auch sei, es zeigt vor allem, wie tief diese Stücke im kollektiven Gedächtnis der Briten verwurzelt sind. Komponiert wurde das Stück vom Bassisten der Band. Der zweite Buchstabe aus seinem Vornamen ist der zweite des gesuchten Rätselwortes.

O - Roger Waters

3. Frage
Shakespeares Stücke lieferten auch die Vorlagen zu einer Reihe von Opern. Ein Beispiel: "Die Lustigen Weiber von Windsor" von Otto Nicolai. Shakespeares Komödie gleichen Titels entstand vermutlich 1597. Und wer wohnte zu diesem Zeitpunkt in Windsor Castle? Aus dem (Vor)Namen der Englischen Königin, die von 1558 bis 1603 regierte, notieren Sie bitte: den ersten oder den siebten Buchstaben.

EElisabeth 

4. Frage
Shakespeares Sonette, sowie die Lieder, die in seinen Stücken vorkamen, wurden vielfach vertont. 1941 komponierte der Brite Arthur Young die Musik zu dem Lied "Blow Blow Thou Winter Wind" für die Band von Bob Crosby, dem jüngeren Bruder von Bing Crosby. Und – aus welchem Stück stammt dieses Lied? Seine Hauptfiguren sind Orlando und Rosalind bzw. Ganymede, am Ende gibt es eine Vierfach-Hochzeit. Der Titel dieser Komödie besteht aus vier Wörtern, notiert werden soll: der letzte Buchstabe – und zwar egal, ob aus dem englischen oder dem deutschen Titel.

T - As You Like It / Wie es Euch gefällt

5. Frage
Aus derselben Komödie stammt auch das Lied "Under The Greenwood Tree". Gesungen wird es in der Sendung von Anne Sofie von Otter, gesucht wird: der Komponist, der es vertonte. Geboren wurde er am 29. Mai 1897 in Brünn, gestorben ist er am 29. November 1957 in Los Angeles, wohin er in den 1930er Jahren geflohen war. Sein berühmtestes Werk dürfte die Oper "Die Tote Stadt" von 1920 sein. Der fünfte, der letzte Buchstabe aus seinem ersten Vornamen bringt Sie der Lösung einen Schritt näher.

H - Erich Wolfgang Korngold

6. Frage
Die meisten Lieder inspiriert haben dürfte Shakespeare mit "Romeo and Juliet", bzw. "Romeo und Julia". In der Sendung zu hören ist Lou Reed mit seinem gleichnamigen Song. Und welcher Familie gehörte Julia an, also: wie hieß sie mit Familiennamen? Der sechste von insgesamt sieben Buchstaben ist der letzte des gesuchten Begriffs.

E - Capulet

Das Sonntagsrätsel-Team erreichen Sie per E-Mail sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post an Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder Sie schicken ein Fax an die Nummer: 030 – 8503 29 5608.

Mehr zum Thema

2753. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Hoch oder runter?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 26.04.2020)

2752. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Auch eine Art Abstandsregel?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 19.04.2020)

Auflösung der 2751. Ausgabe - Gesucht wurde: Tugend
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 12.04.2020)

Sonntagsrätsel

2790. AusgabeRien ne va plus?
Ein Bild eines Würfels mit einem Fragezeichen, aufgenommen am 09.12.2014 in Hamburg vor der Aufzeichnung der TV-Show "Am laufenden Band" anlässlich des vierzigjährigen Jubiläums der Show. (picture alliance / dpa / Georg Wendt)

Am 10. Januar im Jahr 49 vor unserer Zeitrechnung fiel der damalige Prokonsul Gaius Iulius Caesar in Italien ein. Dazu sagte er den Satz „Alea iacta est“, „Die Würfel sind gefallen“. In diesem Rätsel geh es daher um den Würfel in der Musik. Mehr

Auflösung der 2789. AusgabeGesucht wurde: Wehmut
Der italienische Komponist Ennio Morricon im Kolloseum in Rom. (picture alliance / ZUMA Press / Cecilia Fabiano)

Der Duden definiert die Wehmut als „verhaltene Trauer oder stillen Schmerz bei der Erinnerung an etwas Vergangenes“. Vergangen sind die Zeiten, da wir diese Musiker live erleben durften, ihre Aufnahmen sind glücklicherweise zeitlos. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur