Seit 05:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 22.10.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Sonntagsrätsel / Archiv | Beitrag vom 24.11.2019

Auflösung der 2729. AusgabeGesucht wurde: die Mauser

Ein Höckerschwan-Jungtier in der Mauser, schwimmt bei der Gefiederpflege auf dem Wasser  im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel. (imago/imagebroker/Carola Vahldiek)
In der 2729. Ausgabe unseres Sonntagsrätsels suchten wir den Begriff "Mauser". (imago/imagebroker/Carola Vahldiek)

Das Wort bezeichnet den regelmäßigen Wechsel des Federkleides bei Vögeln. Vor allem bei Entenvögeln, zu denen der Schwan gehört, ist sie Phänomen weit verbreitet. Im übertragenen Sinne bedeutet das Verb "mausern", sich vorteilhaft zu entwickeln.

1. Frage:

Ob Rock, ob Klassik - der Schwan hat viele Künstler zu Liedern inspiriert. In der Pop-Musik bescherte das Lied "Ride A White Swan" 1970 der Band T-Rex ihren ersten großen Hit. Aus dem Vornamen des Sängers, Gitarristen und Songwriter der Band wird gesucht: der erste Buchstabe aus seinem Vornamen.

M - Marc Bolan / Mark Feld

2. Frage:

Im Bereich der Klassik dürfte neben Tschaikowskis Schwanensee der bekannteste Schwan der aus Camille Saint-Saëns "Karneval der Tiere" sein. Soloinstrument ist hier: das Cello. In der Sendung zu hören war eine Interpretation durch einen der berühmtesten Cellisten überhaupt. Geboren wurde er am 7. Oktober 1955 in Paris, seine Eltern waren Chinesischer Herkunft. Gefunden und notiert werden soll: der zweite Buchstabe aus seinem Familiennamen - der auch nur aus zwei Buchstaben besteht.

A - Yoyo Ma

3. Frage:

Auch im Alternative Rock der 1980er Jahre spielte der Schwan eine Rolle. Das erste Lied auf dem Debut-Album der Band Dinosaur Jr. Trägt den Titel "Forget The Swan". Auch in der griechischen Mythologie spielte der Schwan eine Rolle: Leda, ihres Zeichens Königin von Sparta, erschien ein Schwan - und prompt wurde sie schwanger. Aus dieser Mesalliance ging neben Castor und Pollux auch die schöne Helena hervor. Und welcher sagenhafte notorische Schwerenöter nahm hier die Gestalt des Schwans an? Von den vier Buchstaben seines Namens soll notiert werden: der dritte.

U - Zeus

4. Frage:

1994 nahm der vielleicht einflussreichste deutsche Liedermacher überhaupt das Lied "Zug der Schwäne" für sein Album "Aus dem Tiefland" auf. Geboren wurde er am 3. Dezember 1931 in Schwelm; gestorben ist er am 14. November 2011 in Quickborn. Lange wurden die Lieder dieses streitbaren Anwalts von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten nicht gespielt, da er sich gerne kontrovers zu brisanten Themen äußerte. Den für die Lösung benötigten Buchstaben finden Sie in seinem zweiten Vornamen an dritter Stelle.

S - Franz Josef Degenhardt

5. Frage:

Zu den berühmten Schwänen der klassischen Musik gehört auch ein Exemplar, dass dem Protagonisten einer Oper von Richard Wagner als Transportmittel dient. Er taucht erstmals in dem Heldenepos Parzival von Wolfram von Eschenbach auf. Kein Wunder, denn Parzival ist ihr Vater. Aus dem Namen dieser Hauptfigur bzw. dem Titel der gleichnamigen Oper soll gefunden werden: der vierte Buchstabe.

E - Lohengrin

6. Frage:

Nicht nur wegen seiner Eleganz und seines oft strahlend weißen Federkleides ist der Schwan ein beliebtes Sujet für romantische Dichtung, sondern auch, weil er sich nur einmal im Leben an einen Partner bindet. Im Gegensatz zu vielen anderen Vögeln sind Schwäne absolut monogam. Darum geht es auch im Lied "Swans" der Gruppe The Prefab Sprout. Die Frage dazu zielt auf das Sternbild Schwan. Unter welchem anderen Namen ist es auch bekannt? Er besteht aus drei Wörtern, notiert werden soll: aus dem ersten Wort der zweite oder aus dem dritten Wort der dritte Buchstabe.

R - Kreuz des Nordens

Sonntagsrätsel

2778. AusgabeGleich geht es in die Luft!
Bob Beamon bei seinem Weltrekord-Sprung am 18. Oktober 1968 bei den Olympischen Spielen in Mexiko City. (picture alliance / IMAGNO/ Votava)

Am 18. Oktober 1968 sprang Bob Beamon bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt 8 Meter 90, damals Weltrekord im Weitsprung. Der Sprung steht im Mittelpunkt dieses Rätsels. Gesucht wird: ein Substantiv mit sechs Buchstaben und zwei Silben.Mehr

Auflösung der 2776. AusgabeGesucht wurde: die Marone
Hände voll reifer Edelkastanien. (imago images/imagebroke/Przemyslaw Iciak )

Maronen nennt man die essbaren Früchte der Edelkastanie. Unter diesem Namen kennt man auch einen Pilz – den Maronen-Röhrling, der auch „Braunkappe“ genannt wird, nach dem italienischen Wort „marrone“, bzw. dem französischen „marron“ für „Braun“. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur