Seit 01:05 Uhr Tonart

Dienstag, 15.10.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Sonntagsrätsel | Beitrag vom 22.09.2019

Auflösung der 2722. AusgabeGesucht wurde: Befehl

Von Ralf Bei der Kellen

Deutsche Soldaten beim Appell am 13.8.2018 vor dem Kanzleramt in Berlin im Rahmen vom Besuch des bosnischen Vorsitzenden des Ministerrats. (imago/Ipon/Stefan Boness)
Soldaten beim Appell vor dem deutschen Kanzleramt. (imago/Ipon/Stefan Boness)

Ein Befehl ist eine Order, die vom Empfänger unbedingt ausgeführt werden muss. Vor allem beim Militär ist diese Art der Anweisungen Usus. Auch bei Programmiersprachen spricht man von "Befehlen", die der Computer ausführen muss.

Am 22. September wurden mehrfach Verbote von Musik ausgesprochen: das der Uraufführung der Oper Salome von Richard Strauss in Wien durch die die K.u.K.-Hofzensur im Jahr 1905 und das der DDR-Rockgruppe Renft 1975. Das Thema diesmal: "verbotene Musik".

1. Frage

Musik scheint, eine gewisse Kraft innezuwohnen – sonst würden die Mächtigen sie nicht so oft verbieten. Früher war das vor allem die Kirche. In Rom wurden 1588 Frauen von öffentlichen Bühnen verbannt – was zur Blütezeit der Kastraten führte. Von 1700 bis 1710 verbot der Vatikan dann sämtliche Theater- und Opernaufführungen. 2005 veröffentlichte eine Sängerin eine CD zu diesem Themenkomplex. Der Titel: "Opera Proibita". Geboren wurde die gesuchte Mezzosopranistin am 4. Juni 1966 in Rom. In der Sendung zu hören war sie mit einem Stück von Alessandro Scarlatti: "Ecco negl’orti tuoi". Gesucht wird aus dem Familiennamen der Sängerin: der erste Buchstabe.

B – Cecilia Bartoli

2. Frage

Besorgt um das Seelenheil der Musikhörer war auch die BBC. Was auf ihrem Index landete, wurde allerdings schnell zum Verkaufsschlager. Das Lied "Jacky" von Scott Walker wurde 1967 aus den Ätherwellen verbannt, weil es im Text unter anderem um Homosexualität und Prostitution ging. Der Urheber des Liedes war Jacques Brel. Und aus welchem Land stammte Brel? Notieren werden soll der zweite oder der sechste Buchstabe aus dem Namen des Landes.

E – Belgien

3. Frage

1936 hatte der US-amerikanische Komponist Aaron Copland zaghaft mit der Kommunistischen Partei sympathisiert. Während der Kommunistenverfolgungen in den 1950er-Jahren gereichte ihm das zum Nachteil: Der Einsatz seiner Musik in Hollywoodfilmen wurde verboten, auch aus Konzerten wurde sie entfernt. Dabei waren seine Werke nun wirklich patriotisch. So zum Beispiel das 1942 komponierte "Lincoln Portrait", aus dem ein Auszug in der Sendung zu hören war. Und welche US-amerikanische Bundesbehörde ermittelte in den 50er-Jahren gegen Copland? Ihr Chef war damals J. Edgar Hoover. Der erste Buchstabe aus ihrem Namen ist der dritte des Rätselwortes.

F - FBI

4. Frage

Im November 1968 wurde die Komposition "Credo" von Arvo Pärt uraufgeführt. Mit dem Werk bezeugt er nicht zuletzt seinen christlichen Glauben – was den Herrschern in Moskau so gar nicht passte. Also wurde das Werk verboten. In der Sendung zu hören war ein späteres, ebenfalls religiöses Stück Pärts: "Drei Hirtenkinder aus Fatima". Die Frage zielt auf das Land, in dem Pärt 1935 geboren wurde. Aus seinem Namen notieren Sie bitte den ersten Buchstaben.

EEstland

5. Frage

Auch der zu Musik Nummer fünf gesuchte Komponist litt unter einem totalitären Regime. Im April 1967 rissen die Militärs in Griechenland die Macht an sich. Bereits am ersten Juni wurde die Musik des Komponisten im Armeeerlass Nr. 13 verboten, der Besitz seiner Platten und das Singen seiner Lieder unter Strafe gestellt. In der Sendung zu hören war die damals erst 17-jährige Sängerin Maria Farantouri mit einem Stück aus dem Mauthausen-Liederzyklus von 1964: "t' oniro kapnos", zu deutsch: "Der Traum wird zu Rauch". Geboren wurde der gesuchte Komponist am 29. Juli 1925 auf der Insel Chios. Aus seinem Familiennamen dieses berühmten Griechen wird gesucht: der zweite Buchstabe.

H – Mikis Theodorakis

6. Frage

Vor 44 Jahren wurde die Klaus Renft Combo in der DDR verboten. Die Mitglieder Gerulf Pannach und Christian Kunert wurden kurze Zeit darauf nach Westdeutschland abgeschoben, auch Manfred Krug musste schließlich 1979 ausreisen. Sie alle hatten sich hinter einen Kollegen gestellt, der 1976 von der DDR ausgebürgert wurde. Aus dem Vornamen dieses Liedermachers suchen wir den dritten von vier Buchstaben.

L - Wolf Biermann

Das Sonntagsrätsel-Team erreichen Sie per E-Mail sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post: Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder Sie schicken ein Fax an die Nummer: 030 8503 29 5608.

Mehr zum Thema

2721. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Wo kommt der denn her?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 15.09.2019)

2720. Ausgabe: Rätseln Sie mit! - Wie reif sind Sie?
(Deutschlandfunk Kultur, Sonntagsrätsel, 08.09.2019)

Sonntagsrätsel

Auflösung der 2723. AusgabeGesucht wurde: Glaser
Glasermeister Sven Sterz steht in seiner Werkstatt an einem Glasschneidetisch und wirft einen Blick in die Kamera. (dpa-Bildfunk / Mohssen Assanimoghaddam)

Glaser ist ein Ausbildungsberuf. Das täglich Brot ist das Auswechseln von gesprungenen Scheiben. Im Außenbereich arbeiten Glaser durch immer besser gedämmte Fenster am Klimaschutz mit, im Innenbereich können sie sich künstlerisch verwirklichen. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur