Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Samstag, 17.08.2019
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Sonntagsrätsel | Beitrag vom 21.07.2019

Auflösung der 2713. AusgabeGesucht wurde: Krater

Von Ralf Bei der Kellen

Der Astronaut Edwin E. Aldrin Jr. steigt die Stufen der Mondlandefähre Eagle auf die Mondoberfläche herab  (imago images / Cinema Publishers Collection)
Mit dem Spaziergang von Astronaut Edwin E. Aldrin Jr. und Neil Armstrong auf dem Mond ging im Juli 1969 ein Menschheitstraum in Erfüllung (imago images / Cinema Publishers Collection)

Ein Krater entsteht durch den Ausbruch eines Vulkans oder eine Explosion. Die Krater auf dem Mond entstanden fast alle durch den Einschlag von Meteoriten. Im alten Griechenland bezeichnete das Wort einen Krug, in dem Wein mit Wasser gemischt wurde.

Am 21. Juli 1969 um 2 Uhr 56 Minuten und 20 Sekunden betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Das Sonntagsrätsel schließt sich der gängigen Erinnerungskultur an und lädt zu einem musikalischen Mondspaziergang ein.

1. Frage
In der Operette "Frau Luna" von 1899 reist ein Durchschnitts-Berliner zum Mond – ob real oder im Traum, ist eigentlich egal, denn was er dort vorfindet, ist sowieso traumhaft. Neben dem Lied über die mittlerweile sprichwörtliche "Berliner Luft" ist die bekannteste Melodie aus dieser Operette die Arie "Schlösser, die im Monde liegen". Die Frage zielt auf den Komponisten. Er ist ein Berliner Urgestein mit einer nicht ganz unbefleckten Vergangenheit. Geboren wurde er am 7. November 1866 in Berlin, gestorben ist er am 3. September 1946 in Hahnenklee im Harz. Aus seinem Familiennamen wird der fünfte von sechs Buchstaben gesucht.

K - Paul Linck

2. Frage
Claude Debussy hat zu fast jedem Naturphänomen eine Musik komponiert. Den dritten Satz seiner "Suite Bergamasque" von 1890 widmete er dem Mond bzw. dem Mondschein. In der Sendung zu hören war das Musikstück in einer ungewöhnlichen Interpretation des Saxophonisten Kamasi Washington aus dem Jahr 2015. Das kurze Stück gehört zu Debussys bekanntesten Kompositionen, sein Titel besteht aus drei Wörtern. Benötigt wird der fünfte Buchstabe aus dem ersten Wort.

R - Clair de lune 

3. Frage
Das Jazz-Standard "Blue Moon" von Richard Rogers und Lorenz Hart hatte keine leichte Geburt. Erst hieß das Stück "Prayer", dann "It’s Just That Kind Of Play" und schließlich "The Bad in Every Man". Auf Aufforderung des Verlegers schrieb Hart einen fast schon übertrieben schnulzigen Text – und prompt wurde das Lied ein Hit. Frank Sinatra, Billie Holiday, Bob Dylan – alle sonnten sich in seinem Glanz. Bereits 1935 sang es mit dem Orchester Ray Noble ein Sänger, der in den 1930er Jahren in Großbritannien sehr erfolgreich war. Sein Lebensweg war ähnlich gewunden wie der des Liedes. Geboren wurde er am 7. Januar 1898 im heutigen Maputo, am 17. April 1941 kam er bei einem deutschen Fliegerangriff auf London ums Leben. Notiert werden soll der erste Buchstabe aus seinem Vornamen – wobei sein Künstlervorname ohnehin nur aus zwei Buchstaben besteht.

A - Al Bowlly 

4. Frage
Das Lied "It’s Only A Paper Moon" aus dem Jahr 1933 lieferte die Inspiration zum Titel des Peter Bogdanovich-Films "Paper Moon" von 1973. In ihm reisen ein Trickbetrüger und die Tochter seiner verstorbenen Geliebten durch die USA. Die männliche Hauptrolle wurde von Ryan O’Neal gespielt – und die Rolle der Tochter von seiner Tochter. Ihren Vornamen hatte sich Ryan O’Neal von einem berühmten Jazzpianisten geborgt. Durch ihre Rolle wurde die damals Zehnjährige die jüngste Oscar-Gewinnerin in der Geschichte des Preises. Gesucht wird aus Miss O’Neals Vornamen der erste oder der dritte Buchstabe.

T - Tatum 

5. Frage
2013 veröffentlichte die französische Sängerin Zaz das mit Preisen geradezu überschüttete Album "Recto Verso". Das letzte Lied des Albums trägt den Titel "La Lune". Dazu gesucht wird: Der einzige der drei Apollo-11-Astronauten, der nicht auf dem Mond war. Aus seinem Vornamen notieren Sie bitte den sechsten von insgesamt sieben Buchstaben.

E - Michael Collins

6. Frage
Neben seiner Rolle als unverzichtbarem Accessoire für romantische Standardsituationen wird der Mond oft als emotional abgebrühter Beobachter geschildert. Als solcher tauchte er 1999 auch auf dem Album "Showtime" von Tobias Albrecht auf. Neben seiner Karriere als Solokünstler engagiert sich Albrecht nebenbei noch in der Partei "Die Partei" und ist Teil des Comedy-Trios "Studio Braun" sowie der Band "Fraktus"? Und unter welchem Künstlernamen ist dieser Dorfpunk vor allem bekannt? Der erste Buchstabe aus seinem Künstlervornamen ist der abschließende des Rätselwortes.

R - Rocko Schamoni 

Sie erreichen das "Sonntagsrätsel"-Team unter sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post an Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder senden Sie uns ein Fax an die Nummer: 030 8503 29 5608.

Sonntagsrätsel

2716. Ausgabe: Rätseln Sie mit!Und worüber lachen Sie?
Ein Posaunenspieler steht in einer Empfangshalle.  (Imago / Christian Thiel)

Am 11. August 1984 erlaubte sich der damalige US-Präsident Reagan einen makabren Scherz, als er bei einer Mikrofonprobe behauptete, die USA würden in fünf Minuten Russland bombardieren. Daher geht es im Sonntagsrätsel diesmal um musikalische Witze.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur