Seit 23:05 Uhr Fazit

Dienstag, 16.10.2018
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Lesart | Beitrag vom 02.08.2018

Antonia Bauer: "Der neue große Wissenstest für Kinder"Auch Eltern können hier etwas lernen

Von Thomas Fuchs

Beitrag hören Podcast abonnieren
(Cover: KiWi, Foto: imago)
Unterhaltsam und lehrreich: 150 Fragen für Kinder aus allen möglichen Wissensgebieten. (Cover: KiWi, Foto: imago)

Auf Platz eins der Kinder- und Jugendbuchbestenliste steht derzeit ein Buch, das nicht zum Lesen im herkömmlichen Sinne ist: "Der neue große Wissenstest für Kinder". Es stellt Fragen, die kein Schulstoff sind, die aber zum Weltwissen der Kinder gehören.

Das Buch ist der Kinderableger der sehr erfolgreichen Reihe von Wissenstest-Büchern, die Spiegel Online bei KiWI seit fast zehn Jahren als Taschenbücher veröffentlicht. Bereits 2016 gab es in dieser Reihe einen ersten "großen Wissenstest für Kinder". Dessen Fortsetzung ist der nun vorliegende Band "Der neue große Wissenstest für Kinder".

Was für eine Art Wissenstest ist das?

Das Prinzip ist ganz einfach: 150 Fragen aus allen möglichen Sachgebieten werden gestellt, jede mit vier möglichen Antworten.Die Fragen lassen sich zwar verschiedenen Themengebieten zuordnen, generell aber stehen wir unter dem Thema Allgemeinwissen.  Oder wie es im Klappentext heißt. Also nach Dingen, die ein Kind wissen kann, vielleicht sogar wissen sollte, die aber nicht unbedingt im Lehrplan stehen. Ob man gute Noten hat, ist in diesem Test nicht wichtig, ob man sich für die Welt um einen herum interessiert, dagegen schon.

Zwei Beispiele:

Was hat den Russen Juri Gagarin berühmt gemacht?
A: Er überlebte den Untergang der Titanic.
B: Er erfand den Computer.
C: Er war der erste Mensch im All.
D: Er entwickelte die Atombombe.

Warum kann die Prinzessin im Märchen nicht schlafen?
A: Sie sieht Monster im Schrank.
B: Sie spürt eine Erbse unter der Matratze.
C: Sie hat zu viel Cola getrunken.
D: Sie grübelt über den Vokabeltest am nächstenTag.  

Antonia Bauer stellt in dem Buch Fragen, die seltener in Schule vorkommen würden und die kein Lehrstoff sind. Aber auf die Kinder dennoch oft die Antwort wissen, weil sie sich für alles Mögliche interessieren und überall Neues aufschnappen.

Warum ist das Buch ein Bestseller?

Diese Art von Büchern wird derzeit oft zum Bestseller. Es gibt sie für Erwachsene quasi für alle denkbaren Themen, auch für Kinder ist die Idee nicht neu: Es gibt unzählige Quiztafeln, Kartenspiele, Bücher und Online-Tests.

Vor Jahren war ein Buch sehr erfolgreich: "Das Weltwissen der Siebenjährigen" von Donata Eschenbroich - eine Auflistung, was siebenjährige Kinder wissen müssten. Der "neue große Wissenstest für Kinder" fragt genau andersherum nach dem Allgemeinwissen der Kinder. Die Autorin geht davon aus, dass Kinder sehr viel wissen, oft sogar ein erstaunliches Wissen haben. So kennen viele Kinder beispielsweise alle Flaggen der Welt auswendig, sie sind Dinosaurierfachleute oder wissen die Klassifizierungen sämtlicher Raumschiffe aus "Star Wars", mitsamt Waffengattungen und welche Spezies sie fliegen darf.

Und genau mit dieser Art Wissen kann man in diesem Quiz punkten.

Sollte man das Buch für seine Kinder besorgen?

Egal ob im Zug oder im Auto, dieses Buch gibt einer Familie eine halbe Stunde, vielleicht eine Stunde Luft - oder laut Klappentext: "Ein perfekter Zeitvertreib in den Sommerferien, an Regennachmittagen oder für lange Autofahrten in den Urlaub, für schlaue Füchse von morgen und für die ganze Familie". Es ist ein Spiel und doch gleichzeitig mehr als das: Über die Fragen und die vier vorgegebenen Antworten (die teilweise auch durch Ausschluss zu lösen sind) können Kinder ihr Wissen über die Welt testen — und dabei gleichzeitig jede Menge Neues lernen und entdecken. Und nicht nur sie, auch Eltern lernen etwas über die Fragen.

Der Autorin ist es außerdem wichtig zu betonen, dass die Schulnoten nicht unbedingt etwas drüber aussagen, ob jemand viel weiß, sondern dass Schulwissen eine Sache ist, Allgemeinwissen eine andere. Zu dieser Botschaft passen auch die beiden Interviews mit dem Schriftsteller Paul Maar und dem Youtuber Mr.Wissen2Go, die beide betonen, dass sie auf das Wissen, das sie in der Schule erworben haben, größtenteils gut hätten verzichten können und ihre Allgemeinbildung aus Büchern oder sonst woher bekommen hätten.

Wobei ich mich schon frage, was diese beiden Interviews in dem Buch zu suchen haben. Plötzlich wird über Kinder, was sie machen, wie sie sind gesprochen, während sich das Buch vorher im klassischen Du direkt an die kindlichen Leserinnen und Leser richtet.

Antonia Bauer: "Der neue große Wissenstest für Kinder: Was weißt Du über die Welt?" 
Verlag Kiepenheuer & Witsch, KiWi-Taschenbuch, Juni 2018, 5 Euro.
Mehr zum Thema

Kakadus Universal-Quiz - Antworten auf alle Fragen.
(Deutschlandfunk Kultur, Kakadu, 07.06.2018)

Kinderbuch "Sonia Delaunay und ihre Farben" - Tanzende Farben und Formen
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 05.06.2018)

Ştefan Agopian: "Handbuch der Zeiten" - Wüste Mischung aus Barock, Surrealismus und Kinderbuch
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 27.04.2018)

Lesart

Nach der Bayern-Wahl Die CSU im Nirwana
Bayern, München: Markus Söder (l, CSU), Ministerpräsident von Bayern, kommt zur Wahlparty der CSU in den Landtag und spricht zu den Anhängern. Die Wähler in Bayern haben ein neues Landesparlament gewählt. Rechts neben ihm steht Markus Blume, Generalsekretär der CSU. (dpa/Peter Kneffel)

Die CSU habe eine historische Chance vergeben, kritisiert Münchener Schriftsteller Albert Ostermaier. Die christliche Partei hätte besser auf mehr Mut statt auf Angst in der Flüchtlingspolitik gesetzt und ein positives Beispiel gegeben. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur