Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Dienstag, 18.06.2019
 
Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Lesart / Archiv | Beitrag vom 05.12.2015

Adventskalender - 5. TürchenEros und Erkenntnis

Von Jörg Magenau

Podcast abonnieren
Die amerikanische Anthropologin Margaret Mead (r) spricht 1953 auf den zu Papua-Neuguinea gehörenden Admiralitäts-Inseln mit einer Manus-Mutter und deren Kind. (Aufnahme aus ihrem Buch "New Lives for Old"). (picture alliance / dpa / DB UPI)
Die US-Anthropologin Margaret Mead (r.) war eine der Vorbilder für Kings Romanfiguren. (picture alliance / dpa / DB UPI)

Lily Kings grandioser Roman "Euphoria" erzählt von einer tragischen Liebesgeschichte dreier Ethnologen. Je tiefer sich die Protagonisten mit der Erforschung fremden Völker und ihrer Sitten befassen, umso rätselhafter werden sie sich selbst.

"Euphoria" spielt Anfang der 30er-Jahre in Neuguinea, wo sich drei Forscher das Feld und die Völkerstämme in postkolonialer Selbstverständlichkeit aufteilen, als gehörten sie ihnen und ihrer wissenschaftlichen Neugier. Angeregt durch die Lebensgeschichte der berühmten Ethnologen Margaret Mead und Gregory Bateson, aber weit genug entfernt von den realen Vorbildern, erzählt die Amerikanerin Lily King eine grandiose, tragische Liebesgeschichte in einem Dreiecksverhältnis.

Jörg Magenau im Studio bei Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Matthias Horn)Jörg Magenau im Studio bei Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Matthias Horn)

Die quirlige Nell Stone und ihr berechnender, eigensüchtiger Ehemann Fen begegnen an einem Fluss im Dschungel dem Briten Andrew, der sich nach Monaten der Einsamkeit sofort und unwiderstehlich zu Nell hingezogen fühlt. Der Roman handelt von der Erfindung einer Wissenschaft und vom Zusammenhang von Leidenschaft und Erkenntnis. Je tiefer die Protagonisten sich mit der Erforschung der fremden Völker und ihrer Sitten befassen, umso rätselhafter werden sie sich selbst. Je mächtiger ihre Liebe wird, desto deutlicher erleben sie: Der Mensch, das unbekannte Wesen, ist nicht der tätowierte Fremde dort draußen, sondern das eigene Ich mit seinen Wünschen, seinem Begehren und all seinen Widersprüchen.

Lily King: Euphoria
Aus dem Amerikanischen von Sabine Roth
C.H. Beck, München 2015
262 Seiten, 19,95 Euro

Adventskalender 2015:
Redakteurinnen und Redakteure von Deutschlandradio Kultur haben auch dieses Jahr wieder einen sehr persönlichen Adventskalender gebastelt. Jeden Tag wird ein Türchen mit Buchgeschenktipps geöffnet: Klassiker und Comics, Sachbücher und Ratgeber, Kinderbücher und Kunstbände oder Hörbücher. Allen ist dabei eins gemein: Sie wurden mit Herzblut ausgesucht und sollen Lust machen aufs Lesen, aufs Hören und aufs Schenken!

Mehr zum Thema

Adventskalender - 4. Türchen - Ein König ohne Krone ist kein König
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 04.12.2015)

Adventskalender - 3. Türchen - Das Phänomen Udo Jürgens
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 03.12.2015)

Adventskalender - 2. Türchen - Comics über die Liebe
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 02.12.2015)

Adventskalender - 1. Türchen - Auf den Spuren Heinrich Heines in Paris
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 01.12.2015)

Lesart

Elisabeth Plessen: "Die Unerwünschte"Adeliger Abstieg
Vierzig Jahre nach ihrem Skandalbuch "Mitteilung an den Adel" erzählt Elisabeth Plessen in ihrem Spätwerk die Geschichte einer norddeutschen Adelsfamilie. (imago images / United Archives / Berlin Verlag)

"Mitteilung an den Adel" war ein Bestseller und zeigte eine in Traditionen erstarrte Familie. Beinahe vier Jahrzehnte später knüpft Elisabeth Plessen mit "Die Unerwünschte" an ihren Erfolgsroman an und schildert eine Welt voller Schrullen und Verluste.Mehr

Die „Flaneuse“Der weibliche Blick auf die Stadt
Eine Frau läuft durch die Straßen der kubanischen Stadt Trinidad. (Imago / Aurora Photos / Keri Oberly)

Ein Tribut an den weiblichen Blick auf die Stadt: Die Anthologie "Flexen" vereint 30 Perspektiven von Frauen, People of Coulor und Queers. Sie stehen in der Tradition der Flaneur-Literatur, die in ihrer Perspektive indes auf den Mann beschränkt ist.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur